Sport : NBA: Ein guter Nowitzki reicht Dallas nicht

Ein überragender Dirk Nowitzki allein war den Dallas Mavericks am Freitagabend zu wenig. Die Texaner verloren in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA 89:98 bei den Los Angeles Lakers und kassierten die erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen in Folge. Am ehemaligen Würzburger Nowitzki lag es nicht. Der deutsche Nationalspieler erzielte als bester Akteur der Mavericks auf dem Parkett 24 Punkte und 9 Rebounds.

Durch die 26. Saison-Niederlage sind die Aussichten der Mavericks als weiterhin Dritter der Division und insgesamt Sechster im Westen gesunken, sich eine gute Ausgangsposition für die Play-offs zu sichern. Die Play-off-Teilnahme ist trotz der Niederlage in Kalifornien kaum in Gefahr.

Dagegen befinden sich die Portland Trail Blazers, die zuletzt aus den vergangenen elf Spielen sieben Mal als Verlierer vom Platz gegangen waren, wieder im sportlichen Aufwind. Die Mannschaft von Detlef Schrempf besiegte die New York Knicks mit 96:79 und feiert den bereits 47. Saisonerfolg. Der ehemalige Leverkusener, wegen der Verletzung von Superstar Scottie Pippen vor einigen Wochen als Nothelfer ins Team zurückgekehrt, kam allerdings erneut nicht zum Einsatz. Im Team hatte es einigen Widerstand gegen seine Reaktivierung gegeben. Als Fünfter im Westen liegen die Blazers allerdings ebenfalls noch gut im Rennen um einen der acht Play-Off-Plätze in der Conference.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben