NBA-Finale : Golden State gewinnt Auftakt gegen Cleveland deutlich

Das erste Match um den NBA-Titel ist nicht die große Basketball-Show von Stephen Curry oder LeBron James. Die Warriors gewinnen die Partie aufgrund einer ganz anderen Qualität.

Kevin Love von den Cleveland Cavaliers ist umringt von Draymond Green (li.) and Andrew Bogut (re.) von den Golden State Warriors.
Kevin Love von den Cleveland Cavaliers ist umringt von Draymond Green (li.) and Andrew Bogut (re.) von den Golden State Warriors.Foto: dpa

Die Golden State Warriors haben zum Auftakt der Finalserie in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gegen die Cleveland Cavaliers gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich am Donnerstag im ersten Spiel in der Best-of-Seven-Serie mit 104:89 durch.

Golden State führte zur Halbzeit mit 52:43. Nach einem erfolgreichen Korbleger von Kevin Love ging Cleveland im dritten Viertel erstmals seit der ersten Spielminute wieder in Führung (64:63). Kurz danach startete der Meister einen 15:0-Lauf und zog davon. Stephen Curry erwischte mit 11 Punkten einen schwachen Abend. Ohne die großen Glanzmomente des wertvollsten Spielers der Saison (MVP) überzeugten die Warriors als Team.

Sieben Spieler punkteten zweistellig. Topscorer war Shaun Livingstonmit 20 Zählern. „Jeder ist bereit. Shaun Livingston kam von der Bank und veränderte das Spiel, dass war unglaublich“, sagte Curry, der in der Offensive nie seinen Rhythmus fand. „Es war komisch. Aber es hat auch Spaß gemacht meinem Team zuzusehen, wie sie den Sieg holten“, ergänzte der MVP dieser Saison.

Das Star-Trio der Cavaliers um Kyrie Irving (26), Lebron James (23) und Kevin Love (17) erhielt nur wenig Unterstützung von ihren Mitspielern. Nach einem Dreier von James im 4. Viertel zum 85:96 keimte kurz ein wenig Hoffnung auf. Zwei Dreier von Klay Thompson und Curry beendeten jedoch die Aufholjagd der Cavs.

Das zweite Spiel der Finalserie findet am Sonntagabend (Ortszeit) erneut in Oakland statt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar