Sport : Nedved und die Folgen

FC Bayern unterliegt Juventus Turin 0:1

Tsp

Turin – Nach 256 Spielminuten in der diesjährigen Champions League kassierte Oliver Kahn das erste Gegentor. Ein Tor mit weitreichenden Folgen. Der Treffer von Pavel Nedved für Juventus Turin in der 76. Minute bescherte dem FC Bayern München nämlich zugleich im dritten Gruppenspiel die erste Niederlage. Durch den 1:0 (0:0)-Sieg ist Juventus nun mit der Optimal-Punktzahl neun aus drei Begegnungen Gruppenerster – vor den Münchnern.

Bayern-Manager Uli Hoeneß musste unmittelbar vor dem Spiel erst einmal die aus München mitgereisten 3000 Fans zur Ordnung rufen. Von denen hatten einige auf den Rängen ein mächtiges Feuerwerk abgebrannt, ein paar Leuchtraketen und Knallkörper flogen ins Publikum oder auf den Rasen. Hoeneß schaffte es schnell, den Anhang darauf zu konzentrieren, dass der Sinn des Stadionbesuchs auch an diesem Abend eigentlich darin bestand, ein Fußballspiel zu erleben.

Dieses Spiel jedoch verlief dann lange Zeit wenig aufregend. „Wir kontrollieren den Gegner, stehen in der Abwehr gut“, stellte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl- Heinz Rummenigge noch zur Pause fest. Nach vorne hin ließen die Münchner aber die bahnbrechenden Ideen vermissen. Eine einzige Chance ergab sich vor der Pause für den derzeitigen Tabellenvierten der Bundesliga, begünstigt durch einen schweren Patzer von Lilian Thuram. Da stand Roy Makaay, aufgrund des Fehlens der verletzten Pizarro und Santa Cruz der einzige Angreifer der Münchner, plötzlich frei vor Gianluigi Buffon, scheiterte aber am Juventus-Torhüter, und als Makaay dann noch zum Nachschuss kam, verwehrte Abwehrspieler Zebina dem Ball den Weg ins Tor. Rummenigge: „Da hat Juve einiges Glück gehabt.“

Bayern-Trainer Felix Magath hatte Sebastian Deisler durch Ze Roberto ersetzt, für Hargreaves kehrte überraschend Willy Sagnol in die Elf zurück. Viele Chancen der Italiener ließen die Gäste nicht zu, obwohl Juve gerade über die linke Seite mit Nedved und Zambrotta immer wieder versuchte, die Abwehr auszuhebeln. Und letztlich stellte sich auch der Erfolg ein: Als sich das Geschehen so ganz allmählich in Richtung eines torlosen Unentschiedens einpendelte, überlistete Pavel Nedved den Bayern-Torhüter Kahn mit einem Flachschuss aus sieben Metern – die Entscheidung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar