Neue Verletzung : Hertha bangt um Drobnys Einsatz

Seit kurzem ist der Torhüter von Hertha BSC wieder im Training - und bekam prompt einem Ball so unglücklich auf den Daumen, dass dieser anschwoll und bandagiert werden musste. Doch nicht wegen dieses Vorfalls ist sein Einsatz im Spiel gegen Nürnberg nicht gesichert.

304923_0_aa12dbc6.jpg
Foto: ddpddp

Berlin - Das Glück klebt Jaroslav Drobny momentan nicht gerade an seinen Torwarthandschuhen. Vor vier Wochen hatte sich Herthas Keeper einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen, um kurze Zeit später feststellen zu müssen, dass er auch noch einen Bandscheibenvorfall hat. Nun ist er seit kurzem wieder im Training – und bekam prompt einem Ball so unglücklich auf den Daumen, dass dieser anschwoll und bandagiert werden musste. Die letztlich doch eher leichte Kapselverletzung dürfte den Stammtorwart allerdings nicht von seinem Einsatz am Samstag im wichtigen Spiel beim 1. FC Nürnberg abhalten. Der Muskelfaserriss ist das eigentliche Problem. Am gestrigen Mittwoch konnte Drobny zwar wieder trainieren, über seinen Einsatz wird voraussichtlich aber erst am Freitag entschieden. „Man muss noch vorsichtig sein“, sagte Trainer Friedhelm Funkel gestern.

Herthas zweiter Torwart Timo Ochs fällt mit einem Muskelfaserriss definitiv aus. Sollte Drobny nicht rechtzeitig fit werden, müsste Sascha Burchert spielen. Der 19-Jährige hatte zuletzt gegen den Hamburger SV (1:3) zwei Bälle mit dem Kopf abgewehrt – daraus waren unmittelbar Gegentore entstanden. ist

0 Kommentare

Neuester Kommentar