NEUER SPORTKOORDINATOR : Füchse Berlin holen Volker Zerbe

Volker Zerbe
Volker ZerbeFoto: picture-alliance / Fishing4

Die Füchse Berlin haben gestern die Verpflichtung von Volker Zerbe bekannt gegeben. Für den ehemaligen Handball-Nationalspieler und langjährigen Geschäftsführer des TBV Lemgo schafft der Berliner Bundesligist eine Planstelle, die es bislang nicht gegeben hat: Zerbe soll als Sportkoordinator die „Verzahnung der Nachwuchsabteilung mit der Bundesligamannschaft verantworten“, sagte Füchse-Manager Bob Hanning. Zudem übernimmt der 45-Jährige als Trainer die B-Jugend des Vereins und wird auch bei Punktspielen der Profis neben Coach Dagur Sigurdsson auf der Bank Platz nehmen. „Einen klassischen Co-Trainer wie Alex Haase in den vergangenen Jahren wird es aber nicht mehr geben“, sagte Sigurdsson. Zu Zerbes Prioritäten zählt allerdings nicht nur die Entlastung Sigurdssons, er soll sich auch um „administrative Dinge im täglichen Ablauf kümmern und auch mich ein Stück weit entlasten“, sagte Hanning. Der Berliner Geschäftsführer kandidiert im September bekanntlich für das Amt des Vizepräsidenten beim Deutschen Handball-Bund (DHB). Hanning machte allerdings ebenso klar, „dass das kein Abschied auf Raten ist – ich bleibe natürlich Geschäftsführer bei den Füchsen.“

Zerbe selbst betonte, er freue sich „auf ein neues, umfangreiches Aufgabenfeld in einer neuen Stadt“. Der 2,11-Meter-Mann, der 2004 mit dem Nationalteam die Europameisterschaft gewann und in 284 Länderspielen 777 Treffer erzielte, hat seinen Heimatort Lemgo nie für längere Zeit verlassen – all seine 1977 Bundesliga-Tore warf er für den TBV. Jetzt muss sich Zerbe in Berlin auf Wohnungssuche begeben, das Reihenhaus in Ostwestfalen wird künftig seine Frau verwalten. „Und meine beiden Kinder sind mittlerweile auch erwachsen. Sie werden es verkraften, dass ich nach Berlin gehe“, sagt Zerbe. Christoph Dach

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben