Sport : NEUES TRAINING: AMERIKANER TESTEN KLINSMANNS FUSSBALLER

-

Als Oliver Bierhoff die Hotellobby betrat, hatte er seine Tasche um den Leib geschnallt wie einst Mister Spock seinen Tricorder in der TVSerie „Enterprise“. Nur kam der Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nicht von einer wundersamen Entdeckungsreise zurück, sondern von einer normalen Dienstfahrt, die erst neue Erkenntnisse bringen soll. Drei amerikanische Fitness-Trainer unterzogen die Nationalkicker einem neuartigen Beweglichkeits- und Geschicklichkeitstest . Tim Meyer, Internist und seit drei Jahren Mannschaftsarzt, sagte hinterher: „Das waren Tests, die wir bisher nicht abgedeckt haben.“

Die Mannschaft musste vier Stationen durchlaufen. Die üblichen Sprint- und Sprungtests überwachte Meyer. An den Stationen der Amerikaner mussten die Spieler Drehungen und Wendungen durchführen. Übungen also, die sich schwer messen lassen. Über die einzelnen Bewegungsabläufe wurden Videos angefertigt, die von Mark Verstegen und seinen Mitarbeitern des US-Trainingszentrums „Athletes performance“ noch ausgewertet werden. „Diese Tests waren bisher nicht gewünscht “, sagt Meyer. Die Spieler jedenfalls hätten die Übungen gern gemacht, „es wurden neue Reize gesetzt“, sagt Bierhoff. Die Frage wird sein, inwiefern die Erkenntnisse fußballspezifisch nutzbar gemacht werden können. „Ein Test ohne Konsequenzen ist nicht sinnvoll“, sagt Meyer. „Vielleicht helfen sie, eventuelle Defizite bei unseren Spielern zu beheben.“

Auch beim Abendtraining demonstrierten die US-Fitness- Spezialisten eine besondere Form der Erwärmung. Dabei fehlte jedoch Oliver Kahn , der Halswirbelprobleme hat. Der Torhüter absolvierte nur ein leichtes Lauftraining, sein Einsatz gegen Brasilien ist dennoch nicht gefährdet. miro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben