Sport : NFL Europe: Zum Erfolg gerechnet

Ingo Wolff

Derzeit gibt es bei Berlin Thunder nur ein Thema: der World Bowl am 30. Juni in Amsterdam. Dafür werden im Büro des Berliner Footballteams sogar Überstunden geleistet. Es wird gerechnet, wie der Einzug in das Endspiel der europäischen Footballliga NFL Europe doch noch gelingen kann. Das Team ist nach der knappen Niederlage gegen den direkten Konkurrenten Rhein Fire zwar noch im Rennen. Doch der Weg ins Finale ist nach dem 13:16 nach Verlängerung in Düsseldorf nicht mehr so gradlinig.

Einzig Headcoach Peter Vaas beteiligt sich nicht an solchen Überlegungen. Für ihn müssen zwei Siege gegen die Amsterdam Admirals her, alle anderen Varianten sind ohnehin zu unsicher. Doch zwei Siege an den letzten beiden Spieltagen können unter Umständen auch nicht reichen. Wenn nach zehn Spieltagen mehrere Teams punktgleich hinter den bereits qualifizierten Barcelona Dragons stehen, müssten zwei Hilfskonstruktionen über den zweiten Finalisten entscheiden. Das wird dann eine Aufgabe für Rechenkünstler. Denn nach der Niederlage von Thunder sind drei Teams in der Sechserliga derzeit punktgleich, stehen mit jeweils vier Siegen und vier Niederlagen auf Rang zwei. Neben Thunder und Düsseldorf hat auch Amsterdam eine ausgeglichene Bilanz. Theoretisch hat auch noch ein viertes Teams hat eine Chance auf den Finalplatz. Bei drei Siegen und fünf Niederlagen ist das für die Scottish Claymores aber eher unwahrscheinlich.

Doch selbst, wenn zwei Teams punktgleich sind, beginnt die Rechnerei. Dann zählt der direkte Vergleich. Das gilt selbst, wenn drei Teams gleich stehen. Haben alle Teams je einmal gegeneinander gewonnen und verloren, wie Thunder gegen Düsseldorf und Amsterdam gegen Düsseldorf sowie eventuell Thunder gegen Amsterdam mit je einem Sieg und einer Niederlage, dann greift eine neue Regelung in der NFL Europe. Dann zählt nicht etwa das Punkteverhältnis aller Spiele wie in der vorigen Saison. Entscheidend sind vielmehr die erzielten Yards im Angriff und die kassierten Yards in der Verteidigung. Diese Werte sind in einer Rangfolge festgehalten. Thunder belegt im Angriff dabei Rang drei und in der Verteidigung Rang sechs. Macht insgesamt neun Wertungspunkte. Amsterdam und Düsseldorf haben ebenfalls neun. Bleibt es dabei, dann zählt die Differenz aus erzielten und kassierten Punkten insgesamt. Thunder hätte mit minus sechs gegenüber Düsseldorf und Amsterdam (je vier) aber das schlechtere Punktverhältnis. Nicht in Betracht gezogen wird der direkte Punktevergleich zwischen den Teams, was Berlins Headcoach Peter Vass für gerecht halten würde.

Er bereitet sein Team für das kommende Spiel gegen die Amsterdam Admirals am Sonnabend im Jahnstadion (Anpfiff 19 Uhr) ganz normal vor. Seine Taktik ist nicht besonders offensiv ausgerichtet. Ein, obwohl allein um die nötigen 50 Yards zu erzielen, die für einen besseren Offensivplatz notwendig wären. In der Verteidigung ist mit über 600 Yard Rückstand ohnehin nicht mehr viel zu bewegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar