Sport : Nummer 47 siegt

Außenseiterin gewinnt Abfahrt in St. Moritz

St. Moritz/Val d’Isere - Skirennfahrerin Maria Riesch hat bei einer kuriosen Weltcup-Abfahrt in St. Moritz die erhoffte gute Platzierung verpasst. Die 23-jährige Partenkirchenerin schied am Samstag nach klar bester Zwischenzeit aus. Der erste Platz im Schweizer Nobel-Wintersportort ging sensationell an Tina Maze. Die Slowenin fuhr mit Startnummer 47 bei besser werdenden Bedingungen noch auf den ersten Platz vor und verdrängte die Österreicherin Maria Holaus, die schon lange als Siegerin gefeiert worden war.

In St. Moritz waren rund 15 Zentimeter Neuschnee gefallen, doch die Abfahrt konnte rechtzeitig präpariert werden. Trotz schwieriger Sichtverhältnisse kam Maria Riesch gut zurecht. Mehr als 60 Hundertstel war sie schneller als Holaus unterwegs, als sie ein Tor im Mittelteil zu gerade anfuhr und ausschied. „Ich trau mich zu sagen, dass ich heute Siegchancen gehabt hätte. Daher ist es extrem bitter“, sagte Riesch. Hinter Maze und Holaus belegte Lara Gut den dritten Platz. Die Schweizerin stürzte spektakulär ins Ziel, landete aber nur eine Hundertstelsekunde hinter der Österreicherin. Wie Riesch schied auch Viktoria Rebensburg (Kreuth) aus, die ihre hohe Startnummer anders als die Siegerin nicht zu nutzen wusste. Im Gesamtweltcup bleibt die Österreicherin Nicole Hosp vorn, die am Samstag 14. wurde. Riesch belegt den vierten Rang.

Die Frauen erlebten in der Schweiz ein spektakuläres Rennen – die Männer dagegen waren im französischen Val d’Isere zur Tatenlosigkeit verdammt. Die WM- Generalprobe der Abfahrt wurde gestern wegen zu starken Schneefalls kurz vor dem geplanten Start abgesagt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar