Sport : Ohne sechs gegen Galatasaray - Krauss plant Comeback von Möller

Ausgerechnet vor dem wichtigen Uefa-Cup-Duell mit Galatasaray Istanbul am Donnerstag im Westfalenstadion (19.30 Uhr/live in der ARD) klagt Borussia Dortmund über große Personalsorgen. Mit Stefan Reuter, Christian Nerlinger, Otto Addo, Giuseppe Reina, Heiko Herrlich und Christian Wörns muss Trainer Bernd Krauss auf sechs Profis verzichten. Nerlinger, dessen Verletzung sich nach einer Untersuchung am Dienstag als Zeh-Haarriss entpuppte, Reina (Innenbanddehnung), Addo (Hüftprellung) und Reuter (Knieoperation) fallen verletzt aus. Herrlich und Wörns sind nach ihrer dritten Gelben Karte beim Spiel gegen die Glasgow Rangers am 7. Dezember gesperrt.

Wegen der vielen Ausfälle plant Krauss mit einem Comeback von Andreas Möller. "Vielleicht nehme ich ihn mit in den Kader", sagte Krauss. Der Mittelfeldspieler war vor wenigen Tagen nach ausgeheiltem Muskelbündelriss ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Die Rolle von Wörns als Libero vor der Abwehr könnte Miroslav Stevic übernehmen. In diesem Fall würde für Karsten Baumann ein Platz im Mittelfeld frei.

Für die kommende Saison wollen die Dortmunder den Norweger John Carew verpflichten. Die Osloer Zeitung "Verdens Gang" berichtet, Rosenborg Trondheim und der BVB seien sich nur noch nicht über die Ablösesumme für den 20-jährigen Mittelstürmer der Nationalelf einig. Carew gilt als größtes Talent Norwegens.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben