Olympia : NHL lässt Profis nach Sotschi

Die erneute Olympia-Teilnahme der weltbesten Eishockey-Profis aus der NHL ist gesichert. Nach monatelangen, zähen Verhandlungen dürfen die Stars der Nordamerika-Liga an den Winterspielen 2014 in Sotschi teilnehmen.

Der Eishockey-Weltverband IIHF, die Liga und die NHL-Spielergewerkschaft einigten sich darauf, dass die NHL im kommenden Februar eine Spielpause zugunsten von Olympia einlegen wird, wie die IIHF am Freitag mitteilte. Seit den Spielen im japanischen Nagano 1998 sind die NHL-Akteure Stammgäste und verleihen dem Olympia-Turnier eine besondere Attraktivität.

„Obwohl viele Details zu diskutieren waren, gab es für mich nie einen Zweifel, dass wir die Tradition nicht fortsetzen würden“, erklärte IIHF-Präsident René Fasel. „Es ist die Verpflichtung der IIHF gegenüber ihren Fans, dass die größte Sport-Show der Welt die besten Spieler bietet und unsere Mitgliedsverbände in der Lage sind, die besten Spieler auszuwählen.“

NHL-Chef Gary Bettman sprach angesichts der Liga-Spielpause und der Zeitverschiebung, die sich ungünstig auf die Übertragungszeiten in Nordamerika auswirkt, von einer schwierigen Entscheidung. Dagegen begrüßte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Jacques Rogge, die Einigung. Besonders die russischen NHL-Profis hatten immer wieder betont, unbedingt in der Heimat antreten zu wollen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar