Olympia : Pylewa positiv auf Stimulanzmittel getestet

Die russische Olympia-Zweite im Biathlon, Olga Pylewa, ist nach dem 15-Kilometer-Rennen bei den Winterspielen in Turin positiv getestet worden.

Turin - "Es ist ein Stimulanzmittel in hoher Konzentration gefunden worden", bestätigte Thomas Bach, neu gewählter Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), am Donnerstag. Bereits für den Nachmittag war die Anhörung der 30- jährigen Athletin vorgesehen.

Das IOC wird darüber entscheiden, ob die Athletin disqualifiziert und von den Winterspielen ausgeschlossen wird. Der Biathlon- Weltverband (IBU) sieht eine Sperre von zwei Jahren vor.

In dem Rennen am 13. Februar hatte Martina Glagow aus Mittenwald den dritten Platz belegt. Andrea Henkel aus Großbreitenbach war Fünfte geworden. «Für unseren Sport ist es ein schwerer Schlag», sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang.

Die Weltmeisterin von 2004 und 2005 aus Krasnojarsk soll das verbotene Mittel wegen einer Fußverletzung eingenommen haben. Pylewa hatte sich vor dem Weltcuprennen am 13. Januar in Ruhpolding den Fuß beim Joggen umgeknickt und musste auf einen Start verzichten. Allerdings konnte sie bereits am 19. Januar in Antholz wieder antreten. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben