• „Otto lebt modernen Fußball“ Frank Holzer stürmte vor 32 Jahren unter Rehhagel

Sport : „Otto lebt modernen Fußball“ Frank Holzer stürmte vor 32 Jahren unter Rehhagel

-

Herr Holzer, wo hat sich Otto Rehhagel entscheidend weiterentwickelt?

Ganz klar, beim Haarschnitt. Damals trug er lange Locken.

Hat er früher auch am Spielfeldrand gestanden und wild gestikuliert?

Er war schon immer unheimlich enthusiastisch. Und nie mehr wurde ich als Spieler so individuell betreut wie bei ihm .

Es gab eine persönliche Betreuung?

Ottos Leben fand damals hauptsächlich im Café „Fürst Ludwig“ statt. Da hat man sich nachmittags zum Einzelgespräch mit ihm getroffen, und dann wurde geredet, manchmal stundenlang.

Wurde nur über Fußball geredet?

Nein, da ging es oft um private Dinge. Sicher wurden auch taktische Fragen besprochen, aber ich hatte immer das Gefühl, dass ich ihm als Mensch wichtig bin.

Der ganze Kader musste also nachmittags in diesem Café antreten.

Nun ja, er hat sich natürlich gerne die Führungsspieler rausgepickt. Immer so zwei aus Sturm, Mittelfeld und Abwehr. Er wusste, wenn er uns auf seiner Seite hat, bringen wir seine Ideen auch in die Mannschaft rein.

Sie waren mit 19 Jahren schon ein Führungsspieler?

Rehhagel mochte offensiven Fußball, und ich war Außenstürmer.

Aber Rehhagel hatte als Spieler bei Kaiserslautern doch in der Defensive gespielt.

Stimmt. Er war als knüppelharter Verteidiger verschrien. Als es dann hieß, dass er bei uns Trainer wird, dachten wir: „Oh Gott, wer kommt denn da?“ Aber als Trainer stand für ihn immer das spielerische Element im Vordergrund.

Ist Rehhagel also der richtige Trainer für die deutsche Nationalmannschaft?

Absolut. Er ist jung geblieben, kann den Spielern Spaß vermitteln und lebt den modernen Fußball. Er schaut sich den Kader an und überlegt: Was kann ich damit machen? Er hat ein Auge für so was.

Das Gespräch führte Stéphanie Souron

Frank Holzer (51)

spielte 1972/73 beim 1. FC Saarbrücken

unter Otto Rehhagel, der dort sein Debüt als Trainer gab.

Holzer ist heute Präsident des Regionalligisten SV Elversberg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben