• Perfekt: Makaay zum FC Bayern Die Ablösesumme soll rund 18 Millionen Euro betragen

Sport : Perfekt: Makaay zum FC Bayern Die Ablösesumme soll rund 18 Millionen Euro betragen

-

Bayern München hat im Poker um den niederländischen FußballNationalspieler Roy Makaay die Nerven behalten und sich seinen Wunschstürmer geangelt. Am gestrigen späten Abend einigten sich der Deutsche Meister und Makaays bisheriger Klub Deportivo La Coruña nach einem wochenlangen Verhandlungs-Marathon auf den Transfer von Spaniens erfolgreichstem Torschützen der vergangenen Saison. Die Ablösesumme dürfte nach den abschließenden Gesprächen rund 18 Millionen Euro betragen, sodass Makaay der teuerste Bundesliga-Einkauf für die seit Freitag laufende Saison ist.

„Dem Wechsel steht nichts mehr im Wege. Wir haben mündlich alles geregelt, das Schriftliche ist nur noch Formsache“, erklärte La Coruñas Präsident Augusto Lendoiro ohne Nennung finanzieller Details auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz nach den entscheidenden Telefonaten mit dem Bayern-Vorstand um den Vorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge. Die Münchner bestätigten gleichzeitig den Transfer und kündigten Makaays Ankunft in München zur medizinischen Untersuchung für heute an.

Mit dem Stürmer selbst hatten sich die Bayern schon vor dem Treffen mit den Galiziern auf einen Vertrag bis 2007 geeinigt. Möglicherweise feiert Makaay schon am Samstag im Punktspiel bei Hannover 96 sein Bundesliga-Debüt.

Den entscheidenden Durchbruch beim Poker hatte Präsident Lendoiro schon am Nachmittag angekündigt. Zuvor sollen die Münchner ihr bisher 16 Millionen Euro betragendes Angebot nochmals um zwei Millionen erhöht haben. La Coruña hatte zu diesem Zeitpunkt angeblich weiterhin 20 bis 21 Millionen Euro gefordert.

Der 28-jährige Makaay, der in der vergangenen Spielzeit der Primera Division 29 Treffer erzielte, hatte FC Bayern schon vor über einer Woche als seinen Wunschklub bezeichnet. „Bayern spielt in der gleichen Klasse wie Real Madrid, Manchester United oder die italienischen Spitzenklubs“, sagte Makaay.

Er kann auch in der Champions League im Bayern-Trikot spielen. Noch bis zum 31. August läuft die entsprechende Wechselfrist. Die Bayern fürchteten, dass die Spanier ihren Star am 12./13. August noch in der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation gegen Bohemians Dublin oder Rosenborg Trondheim einsetzen könnten und der Niederländer damit seine Spielberechtigung für den deutschen Rekordmeister in der Champions League verlieren würde.

Und noch ein Erfolg für den FC Bayern: Präsident Franz Beckenbauer kündigte gestern an, dass er sich im November zur Wiederwahl stellen werde. Er hatte eine erneute Kandidatur lange offen gelassen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar