Sport : Phase der Entscheidung

Alba Berlin kämpft beim MBC um den zweiten Tabellenplatz

Benedikt Voigt

Berlin. Eines lässt sich über die aktuelle Saison der Basketball-Bundesliga auf keinen Fall sagen: dass sie langweilig ist. Zwei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde trennen die ersten sechs Mannschaften lediglich vier Punkte. Von Bonn bis Oldenburg reicht die Spitzengruppe, in der jeder jeden schlagen kann, und selbst, wenn der Deutsche Meister Alba Berlin heute beim Tabellenzehnten Mitteldeutscher BC (15 Uhr) antritt, ist der Spielausgang offen.

Der Mitteldeutsche BC jedenfalls erhofft sich eine ähnliche Überraschung wie vor zwei Jahren, als der Klub den Berlinern die erste Saisonniederlage beibrachte. Eigens für die Partie gegen den Meister ist der Mitteldeutsche BC in die Arena Leipzig umgezogen. Der Klub erwartet rund 4500 Zuschauer gegen den Tabellenzweiten, was ein neuer Vereinsrekord wäre.

Bei Alba Berlin ist man gewarnt. Die Mannschaft hat nach der 71:84-Niederlage gegen Köln noch etwas gutzumachen. Mannschaftskapitän Henrik Rödl und Centerspieler Jovo Stanojevic, den im Training ein entzündeter Zeh behinderte, sind wieder mit von der Partie. Nur Stefano Garris, der nach seinem Mittelhandbruch weiterhin Schmerzen an der rechten Hand hat, ist noch fraglich. Bei einer Niederlage in Leipzig könnte Alba Berlin sogar noch den zweiten Platz verlieren. Zumal am letzten regulären Spieltag noch der Tabellenvierte Bamberg in Max-Schmeling-Halle kommt. Für Alba bricht jetzt die entscheidende Phase der Saison an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben