Philipp Lahm nach DFB-Rücktritt : Lahm: Spanien weiter das Maß aller Dinge

Für Ex-Nationalspieler Philipp Lahm ist der entthronte Weltmeister Spanien weiter "die Mannschaft, die es zu schlagen gilt" - gerade im Hinblick auf ein kommendes Turnier. Für die Karriere beim FC Bayern München hat Lahm dazu ein großes Ziel.

Ex-Kapitän: Philipp Lahm sieht auch nach der Weltmeisterschaft Spanien als Maß aller Dinge.
Ex-Kapitän: Philipp Lahm sieht auch nach der Weltmeisterschaft Spanien als Maß aller Dinge.Foto: Imago

Für Weltmeister Philipp Lahm ist trotz des Titelgewinns der DFB-Elf noch immer eine andere Mannschaft das Nonplusultra im Weltfußball. „Für mich gilt Spanien weiterhin als die Mannschaft, die es zu
schlagen gilt, auch bei der EM“, erklärte der nach der WM als langjähriger Kapitän zurückgetretene Lahm in der "Sport Bild" auf die Frage, ob Deutschland die neue Macht im internationalen Fußball sei. Der 30-Jährige hatte sich direkt nach dem Turnier das Ende seiner Karriere im deutschen Trikot erklärt. Bundestrainer Joachim Löw gab gestern bekannt, dass der bisherige Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger Nachfolger des Müncheners im Amt wird.

Indes plant Lahm, seine Karriere bei Fußball-Rekordmeister FC Bayern München zu beenden. „Ich bin sicher, dass ich noch vier Jahre auf Topniveau spielen kann und das beim FC Bayern, denn das ist mein Verein“, sagte der zurückgetretene Nationalmannschaftskapitän. Lahm hat bei den Münchnern einen Vertrag bis 2018. Ein Engagement in Dubai oder den USA könne er sich im Moment nicht vorstellen, betonte der 30-Jährige. Als Ziel gibt er Bayern-Spielführer aus, „jedes Jahr um den Champions-League-Titel mitzuspielen“. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar