Sport : Positive Signale, negatives Ergebnis

Der VfB Stuttgart enttäuscht beim verdienten 0:1 gegen den SC Freiburg

Oliver Trust

Stuttgart - „Niemals zweite Liga“ stand auf den 40 000 Schals, die der VfB Stuttgart vor dem Anpfiff verteilt hatte. Im Stadionmagazin war die Aufforderung „Zusammenstehen wie eine Wand“ zu lesen. Und kurz vor dem Spiel stellte man den neuen Stürmer und Asien-Cup-Sieger Shinji Okasaki vor, der nach dem Endspiel in Katar zuerst zur Vertragsunterschrift nach Stuttgart geeilt war und dafür auch seinen erst vor zehn Tagen geborenen Sohn in Japan warten ließ. Kurz: Es fehlte wahrlich nicht an positiven Signalen für die Abstiegskämpfer in Stuttgart. Die Auswirkungen der bemühten Aktionen blieben überschaubar. Der Funke wollte im Derby gegen den SC Freiburg jedenfalls nicht überspringen. Als die geschlagenen Schwaben nach dem 0:1 (0:1) vom Feld schlichen, begleiteten sie gellende Pfiffe und neue Sorgen im Abstiegskampf.

Manche Szene der Freiburger in der ersten Hälfte glich einer Demonstration in Sachen dominanten Spiels. Vor 38 600 Zuschauern führten die Freiburger ihre meist überforderten Gegner aus Stuttgart in aller Ruhe vor – nicht etwa mit Kunststückchen, sondern mit diszipliniertem Kurzpassspiel und viel Laufbereitschaft. Was die Stuttgarter boten, war erschreckend und hatte oft genug höchstens Zweitliganiveau. Ohne Ideen und viel zu behäbig trat Stuttgart auf, was es Freiburg leicht machte, die Partie zu kontrollieren.

Das 1:0 der Freiburger erzielte Johannes Flum in der 24. Minute nach einer sehenswerten Kombination und einem Zuspiel von Maximilian Nicu. Die Führung der Gäste war völlig verdient, der VfB hatte lange Zeit kaum eine nennenswerte Torchance, erst nach 75 Minuten vergab Sven Schipplock eine gute Möglichkeit für die Gastgeber. In der 82. Minute übersah Schiedsrichter Jochen Drees ein Handspiel des Freiburgers Heiko Butscher, eine Minute vor Schluss schoss Martin Harnik aus kurzer Distanz überhastet an den Pfosten, anstatt den Ball ins leere Tor zu schieben. So kassierte der VfB seine zwölfte Saisonniederlage, Freiburg feierte den zehnten Sieg.Oliver Trust

0 Kommentare

Neuester Kommentar