Sport : Präzises Remis

Bei der Schach-WM führt weiterhin Kramnik

Martin Breutigam

Brissago - Wenn Weltmeister Wladimir Kramnik und Herausforderer Peter Leko früher gegeneinander Schach spielten, endeten 90 Prozent ihrer Partien remis. Kein Grund zur Sorge, fand Kramnik noch einen Tag vor Beginn des WM-Duells in der Schweiz. „Ich glaube nicht, dass es viele langweilige Partien geben wird.“ Am Sonntagabend, einen Tag nach seinem Auftaktsieg, bot Kramnik dem Herausforderer in der zweiten Partie nach 18 Zügen und einem interessanten Spiel ein Remis an – und Leko akzeptierte (siehe Analyse). Auch die dritte von 14 zu spielenden Partien endete gestern nach 23 Zügen remis. Kramnik liegt damit mit 2:1 Punkten vorn.

Kramnik - Leko (2. WM-Partie) 1.e4 (Bis vor wenigen Jahren hatte der Weltmeister andere Vorlieben im ersten Zug, meistens spielte er 1.Sf3 oder 1.d4. Die Entscheidung, auf 1.e4 umzulernen, war mit Aufwand verbunden. „Seit meinem WM-Kampf gegen Kasparow habe ich viel experimentiert“, sagt Kramnik. Dass er mittlerweile auch 1.e4 spielt, macht ihn noch weniger berechenbar.) 1...e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 (Nach Kramniks Worten war diese Wahl eine kleine Überraschung für ihn. Die nun entstehenden klassischen Systeme der spanischen Partie hatte Leko schon längere Zeit nicht mehr angestrebt.) 4.La4 Sf6 5.0-0 Le7 6.Te1 b5 7.Lb3 0-0 8.h3 (Er geht einer Theorie-Diskussion im Marshall-Gambit, das nach 8.c3 d5 entstände, aus dem Weg.) 8...Lb7 9.d3 Te8 10.Sc3 Lb4 11.Sg5 (Beide Spieler befinden sich nun auf unbekanntem Terrain in Sachen Eröffnungstheorie. Weiß plant f2-f4, Schwarz möchte bald mit ...Sa5 den Läufer b3 abtauschen.) 11...Tf8 12.a3 Lxc3 13.bxc3 Sa5 14.La2 c5 15.f4 exf4 16.e5 (Auf 16.Lxf4 befürchtete Kramnik 16...c4, was den Läufer a2 abmelden würde.) 16...Sd5 17.Lxd5 Dxg5! (Präzise gespielt. Kramnik hatte sich vor allem mit 17...Lxd5?! beschäftigt, worauf er ein starkes Figurenopfer plante: 18.Dh5 h6 19.Lxf4!, z.B. 19...hxg5? 20.Lxg5 Db6 21.Lf6! gxf6 22.Te3 c4 23.d4, mit der Idee 24.Tg3 matt.) 18.Lxb7 (Beide Spieler waren der Ansicht, dass die Stellung nach 18...Sxb7 19.Df3 Dg3! 20.Dxg3 fxg3 21.Lf4 völlig ausgeglichen sei.) Remis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben