Premier League : Ballack siegt, Liverpool schlägt ManU

Mit einem starken Michael Ballack hat der FC Chelsea am Wochenende die Blackburn Rovers 5:0 überrollt und jüngste Probleme in der englischen Fußball-Meisterschaft vergessen gemacht.

London - Mit einem starken Michael Ballack hat der FC Chelsea am Wochenende die Blackburn Rovers 5:0 überrollt und jüngste Probleme in der englischen Fußball-Meisterschaft vergessen gemacht. Die „Blues“ eroberten die Tabellenspitze zurück, da Meister Manchester United am Sonntag beim FC Liverpool verdient 0:2 verlor. Während Manchester nun zwei Zähler hinter Chelsea liegt, verkürzte Liverpool den Abstand zur Spitze auf sechs Punkte.

Liverpool musste ohne seinen verletzten Kapitän Steven Gerrard antreten. In einem zunächst ereignisarmen Spitzenspiel im Stadion an der Anfield Road waren die Gastgeber aber über weite Strecken die bessere Elf. Fernando Torres gelang mit seinem neunten Saisontreffer schließlich nach einer guten Stunde Spielzeit die Führung. Uniteds Antonio Valencia hatte nach Zuspiel des eingewechselten Ex- Liverpoolers Michael Owen sechs Minuten vor Schluss den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber nur die Latte. In einer hektischen Schlussphase flogen Manchesters Nemanja Vidic und Liverpools Javier Mascherano vom Platz. David Ngog machte mit dem 2:0 dann alles klar.

„Es war ein Vergnügen, die Mannschaft heute spielen zu sehen“, sagte Chelsea-Trainer Carlo Ancelotti nach dem Kantersieg. Es war der höchste unter seiner Regie und nach dem 4:0 über Atletico Madrid in der Champions League die zweite Demontage einer Gäste- Elf binnen weniger Tage. „Fänden alle Spiele an der Stamford Bridge statt“, schrieb die „Sunday Times“, „hätte Chelsea die Meisterschaft in der Tasche.“ Dabei stand beim Pausenpfiff zunächst nur das Eigentor von Gael Givet zu Buche. Nach dem Wechsel aber trafen dann Frank Lampard zwei Mal sowie Michael Essien und Didier Drogba für Chelsea – letzterer per Kopf nach einem von Ballack exzellent getretenen Eckball. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar