Premier League : Newcastle: Verwirrspiel um Keegan-Entlassung

Newcastle United und Coach Kevin Keegan trennen sich nun offenbar doch nicht. Nachdem es am Nachmittag geheißen hatte, der Klub habe den Ex-HSV-Spieler entlassen, rudert Newcastle nun zurück.

Keegan
So kennt man ihn in Deutschland. Kevin Keegan als HSV-Coach im Jahr 2002. -Foto: ddp

LondonNewcastle United hat eine Entlassung von Trainer Kevin Keegan dementiert. In einer knappen Stellungnahme trat der englische Premier-League-Klub damit britischen Medienberichten entgegen, wonach sich der Verein nach nur sieben Monaten von Keegan getrennt habe. "Wir möchten betonen, dass Kevin für uns sehr wichtig ist, heute und in der Zukunft. Newcastle United schätzt das Engagement, das Kevin seit seiner Rückkehr gezeigt hat und möchte, dass er weiter eine wichtige Rolle als Trainer des Klubs spielt", hieß es in der knappen Stellungnahme, die der Verein auf seiner Website veröffentlichte. Zuvor hatten britische Medien übereinstimmen berichtet, Keegan sei nicht mehr "Magpies"-Coach.

Der 57 Jahre alte Trainer war am Montag mit der Vereinsführung abermals über die Transferpolitik in Streit geraten. Schon länger galt Keegan als unzufrieden darüber, dass das Management um Klub-Eigentümer Mike Ashley ihm nur begrenzte Mitspracherechte bei Spielerein- und -verkäufen einräumte. In der Stellungnahme des Vereins wurden Treffen zwischen Keegan und dem Newcastle-Vorstand am Montag und Dienstag bestätigt. "Kevin hat eine Menge Themen angesprochen, die mit ihm diskutiert wurden", hieß es. Das Training am Dienstag fand ohne Keegan statt.

Moderater Saisonstart

Der frühere Nationalspieler und -Trainer, HSV-Profi und Erfolgscoach war erst Mitte Januar zu Newcastle zurückgekehrt und als Heilsbringer gefeiert worden. Der von den Anhängern als "King Kev" verehrte Coach trainierte den Klub bereits zwischen 1992 und 1997. Trotz einer 0:3-Niederlage am vergangenen Samstag gegen den FC Arsenal war Keegans Elf mit einem Unentschieden gegen Meister Manchester United und einem Sieg über die Bolton Wanderers verhältnismäßig gut in die neue Saison gestartet und belegt derzeit Rang elf.

Wütende Fans versammelten sich am Abend am Stadion St. James' Park und protestierten lautstark gegen eine Trennung von Keegan. Als mögliche Nachfolger wurden in britischen Medien bereits Dennis Wise, der beim Verein bereits für Spielertransfers verantwortlich ist, und der frühere Newcastle- und England-Stürmer Alan Shearer gehandelt, der derzeit hauptsächlich als Fußball-Kommentator tätig ist. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben