Prominenter Besucher : Bastürk auf der Berliner Fanmeile

Nach seiner Ausmusterung durch den türkischen Trainer Fatih Terim ist Yildiray Bastürk vom Fußball-Profi zum Fan geworden. Heute will er das EM-Halbfinale live auf der Berliner Fanmeile verfolgen.

„Bisher habe ich mir die Europameisterschafts-Spiele mit Freunden zu Hause in Stuttgart angesehen, aber zum Halbfinale fahre ich auf die Fanmeile in Berlin“, sagte der kurz vor EM-Beginn als türkischer Nationalspieler aussortierte Bundesliga-Profi des VfB Stuttgart der Deutschen Presse-Agentur dpa. Zum mit Spannung erwarteten EM-Halbfinale zwischen Deutschland und der Türkei am Mittwochabend wollte Bastürk in die deutsche Hauptstadt fahren - auch wenn der Stachel über die EM-Enttäuschung bei dem 29-Jährigen noch tief sitzt. „Das ist schon sehr bitter. Ich hätte auch gerne mitgespielt, aber was soll ich machen?“, sagte der im Ruhrgebiet aufgewachsene 49-fache türkische Nationalspieler, der auch einen deutschen Pass hat.

Im Nachsatz konzentriert sich dann die ganze Enttäuschung: „Gerade gegen die Deutschen.“ Denn für Bastürk hätte ein Einsatz beim bisher wichtigsten Länderspiel zwischen Deutschland und der Türkei aufgrund seiner Biografie eine ganz besondere Bedeutung gehabt. „Meine Heimat ist Wanne-Eickel, dort bin ich aufgewachsen. Aber genauso ist auch die Türkei meine Heimat, denn von dort stammt meine Familie. Ich liebe die Türkei“, schreibt der Einwanderersohn auf seiner Homepage. Wie stark jedes der zwei Herzen in seiner Brust schlägt, zeigt sich bei der Frage nach dem von ihm gewünschten Ausgang des emotionsgeladenen Duells. „Ich hoffe, dass Deutschland Europameister wird“, antwortete Bastürk spontan, um nur einen kurzen Augenblick später das Gegenteil zu sagen. „Ich hoffe, dass die Türkei Europameister wird.“ Als er bemerkt, was er gerade gesagt hat, fügt er versöhnlich hinzu: „Ich würde es beiden gönnen.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar