Sport : Punkte verloren, Viertelfinale erreicht

Tunesien und Guinea stehen beim Afrika-Cup in der nächsten Runde

-

Tunis (dpa). Gastgeber Tunesien hat beim AfrikaCup die ersten Punkte verloren. Trotzdem schlossen die Nordafrikaner mit dem 1:1 (0:0) gegen Guinea die Vorrunden- Gruppe A als Erster ab und sind damit für das Viertelfinale qualifiziert. Slim Ben Achour brachte die Mannschaft von Trainer Roger Lemerre nach 58 Minuten 1:0 in Führung, doch sechs Minuten vor Spielende gelang dem früher für den FC Liverpool stürmenden Titi Camara der Ausgleich für Guinea, das als Gruppen-Zweiter ebenfalls den Einzug ins Viertelfinale geschafft hat. Ruanda nutzte der gleichzeitige 1:0 (0:0)- Sieg in Biserta gegen die Demokratische Republik Kongo nichts mehr. Das Team schloss die Vorrunde als Dritter ab.

Dicht vor dem Einzug in die Runde der letzten acht steht auch die Auswahl Marokkos. Bereits ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel gegen Südafrika genügt Marokko zum Erreichen des Viertelfinales. Die Nordafrikaner feierten am Samstag in Sfax mit dem 4:0 gegen Benin ihren zweiten Sieg in der Gruppe D und führen die Tabelle mit sechs Punkten an. Das Team wurde fast überhaupt nicht gefordert. Treffer von Chamakh (17.), Adjamossi (73./Eigentor), Quaddou (75.) und El Karkouri (79.) entschieden eine einseitige Partie.

Auch Nigeria bleibt nach dem Rauswurf von drei Spielern im Rennen. Ohne den Schalker Victor Agali, der am Freitag gemeinsam mit zwei seiner Mannschaftskollegen wegen eines nächtlichen Ausflugs nach Hause geschickt worden war, kamen die Nigerianer in Monastir zu einem 4:0-Erfolg über Südafrika und rehabilitierten sich damit für die 0:1-Niederlage im Auftaktspiel gegen Marokko. Durch den Sieg sind die Nigerianer in der Tabelle an Südafrika vorbeigezogen und liegen jetzt auf Platz zwei.

Yobo (4. Minute), Kapitän Augustine Okocha (63.), der früher für Eintracht Frankfurt in der Bundesliga gespielt hatte, und der eingewechselte Odemwingie (81./82.) erzielten die Tore für den Olympiasieger von 1996, der im letzten Vorrundenspiel auf das noch punkt- und torlose Team von Benin trifft. Okochas Tor, das er mit einem Handelfmeter erzielte, war das 1000. insgesamt in der Geschichte des Afrika-Cups .

Für Nigerias Stürmer Nwankwo Kanu gibt es nach dem deutlichen Sieg gegen den Konkurrenten Südafrika nicht den geringsten Zweifel daran, dass seine Mannschaft ins Viertelfinale einzieht: „Wir glauben an uns. Wir können jeden Gegner schlagen und werden noch viele Tore schießen“, sagte der Angreifer von Arsenal London.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben