Radsport : Froome gewinnt Zeitfahren in Lyon

Christopher Froome hat die erste Etappe der Tour-Generalprobe gewonnen. Bei der Dauphiné-Rundfahrt gewann der Brite das 10,4 Kilometer lange Zeitfahren in Lyon und verwies den am höchsten gehandelten Tour-Herausforderer Alberto Contador auf Rang zwei.

Tour-de-France-Gewinner Christopher Froome hat sich gleich zum Auftakt der 66. Dauphiné-Rundfahrt das Gelbe Trikot des Spitzenreiters gesichert. Der 29 Jahre alte Brite gewann am Sonntag, knapp einen Monat vor dem Start der 101. Tour, das Kräftemessen der Favoriten und verwies den Spanier Alberto Contador im 10,4 Kilometer langen Zeitfahren in Lyon nach 13:13 Minuten mit acht Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz. Der dritte Topfavorit der kommenden Frankreich-Rundfahrt, Vincenzo Nibali (Italien) verlor noch mehr Sekunden und landete mit 13 Sekunden Rückstand auf Rang acht.

Nach der ersten Zwischenzeit hatte Nibali noch vorn gelegen. Aber auf der technisch sehr anspruchsvollen Schlusspassage fuhren noch einige Konkurrenten, unter ihnen der Dauphiné-Vorjahressieger Froome und der zweifache Toursieger Contador, vorbei.

Der beste deutsche Zeitfahrer, der dreifache Weltmeister Tony Martin, war nicht am Start. Der Wahlschweizer setzt im Schlussspurt der Tour-Vorbereitung auf die am 14. Juni beginnende Tour de Suisse.

Beide Rennen gelten als Generalprobe für die Tour, die am 5. Juli im englischen Leeds gestartet wird.Vor dem Dauphiné-Start hatte Contador seine Ambitionen heruntergespielt. Er stehe nicht unter absolutem Erfolgsdruck, hatte er erklärt und die Historie bemüht: Auch vor seinen Toursiegen hätte er die Dauphiné nicht gewonnen. Eine genau umgekehrte Erfahrung machte im Vorjahr der spätere Toursieger Froome. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben