Sport : Räucherstab

Tilmann Warnecke

Der Buddha war für Pankaj Mishra lange Zeit nur einer jener alten Inder, die überholte oder zweifelhafte Weisheiten zu bieten haben: zu irreal, zu fern vom chaotischen Alltag des modernen Indiens, lautete sein Urteil. Das ändert sich erst, als Mishra, der in Indien als Entdecker Arundhati Roys bekannt ist, als Student nach Nepal fährt, um dort billige Basecaps einzukaufen. Für eine Pinkelpause hält der Bus im Geburtsort Buddhas. Dass dort noch buddhistische Mönche herumlaufen, erstaunt Mishra so sehr, dass er beschließt, der Legende auf den Grund zu gehen.

Zum Thema Online Spezial: Die große Sonderseite zur Buchmesse
Service buecher.de: Dieses Buch online bestellen
Jahrelang war er „Unterwegs zum Buddha“: Unter diesem Titel hat er nun seine Erkenntnisse veröffentlicht. Er habe nie eine spirituelle Erleuchtung gehabt, und meditieren langweile ihn nach spätestens zwei Minuten, warnt Mishra gleich am Anfang all jene, die spirituelle Erweckungsliteratur von ihm erwarten. Gerade die skeptische Distanz zu der Religion, die im Westen immer mehr begeisterte Anhänger findet, macht das Buch lesenswert.

Akribisch zeichnet Mishra das Bild Buddhas als das eines Wohlstandsjünglings nach, der sich zunächst fast aus Langeweile einer religiösen Sekte anschließt, wie viele Jugendliche, die im fünften vorchristlichen Jahrhundert in den reichen Familien der Indus- und Gangeskulturen aufwachsen. Aus dem Jüngling wird ein großer religiöser Denker, dessen Lehre ihre politische und philosophische Wirkung über die Jahrhunderte entfaltet. Die intellektuelle Reise ist gleichzeitig eine Reportage: In den Dörfern des Himalaya, in der Gangesebene und im bitterarmen Bihar sucht Mishra nach Erklärungen, warum Buddha in seinem Geburtsland heute keine Bedeutung mehr hat.

Wer von dem Buch eine Anleitung für den Weg ins Nirvana erhofft, wird vielleicht enttäuscht. Historisch und kulturell interessierten Indienreisenden eröffnet es dafür neue Perspektiven.

Pankaj Mishra: Unterwegs zum Buddha. Sein Leben, seine Lehre, seine Wirkung. Aus dem Englischen von Giovanni und Ditte Bandini. Karl Blessing Verlag, München. 445 Seiten, 22,90 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar