Sport : Rafter kann die Nr.1 werden

ROM (sid).Der Australier Patrick Rafter und der Brasilianer Gustavo Kuerten bestreiten am heutigen Sonntag das Endspiel bei den 56.Italian Open der Tennisprofis in Rom.Rafter setzte sich im Halbfinale des mit 2,45 Millionen Dollar dotierten ATP-Turniers mit 6:3, 7:5 gegen den Spanier Felix Mantilla durch.Mit einem Turniersieg im "Foro Italico" würde der zweimalige US-Open-Gewinner als 17.Spieler insgesamt und als zweiter Australier nach John Newcombe (1974) die Führung in der Weltrangliste übernehmen.Patrick Rafter ist in Rom an Nummer 4 gesetzt, Gustavo Kuerten gar nur auf Platz 16.

Kuerten, in diesem Jahr bereits Sieger des Super-9-Turniers in Monte Carlo, setzte sich im zweiten Halbfinale leicht mit 6:4, 6:2 gegen Alex Corretja durch.Dem Spanier, Rom-Gewinner von 1997, steckte sichtlich noch das Viertelfinale vom Vortage in den Knochen, das er erst nach fast drei Stunden und nach Abwehr eines Matchballs gegen den argentinischen München-Gewinner Franco Squillari für sich entschieden hatte.Am Ende dieser dramatischen Partie hieß es 5:7, 7:6 (7:4), 7:5 für Corretja.Auch Kuerten hatte ein hartes Stück Arbeit zu erledigen, ehe er als letzter Spieler in die Vorschlußrunde eingezogen war.Der Brasilianer quälte sich zu einem 3:6, 6:4, 7:5-Erfolg über den Slowaken Karol Kucera.Als letzter Deutscher war David Prinosil im Viertelfinale gescheitert.Der Amberger unterlag Mantilla 2:6, 4:6.Nicolas Kiefer, der Weltranglisten-23.aus Holzminden, war im Achtelfinale gegen den Ekuadorianer Nicolas Lapentti ausgeschieden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben