Rallye Dakar : Roma und Coma in Führung

Auf der elften und drittletzten Etappe der Rallye Dakar hat der Argentinier Orlando Terranova seinen ersten Sieg gefeiert.

Spitzenreiter Joan Roma aus Spanien bescherte dem deutschen X-raid-Team als Zweiter bei 10:57 Minuten Rückstand auf dem 749 Kilometer langen Teilstück von Antofagasta nach El Salvador in Chile den sechsten Doppelerfolg.

Im Gesamtklassement vergrößerte Roma den Vorsprung auf seinen französischen Teamkollegen Stéphane Peterhansel, der am Donnerstag Vierter wurde, auf 5:32 Minuten. Als Dritter hat der frühere Dakar-Gewinner Nasser Al-Attiyah (Katar/Mini) bei einem Rückstand von 56:01 Minuten kaum noch Chancen, in den Zweikampf um den Gesamtsieg bei der 35. Rallye Dakar einzugreifen.

Als bester deutscher Teilnehmer belegte Co-Pilot Dirk von Zitzewitz (Karlshof) mit seinem südafrikanischen Partner Giniel de Villiers im Toyota Hilux den dritten Platz. Trotzdem fiel das Duo in der Gesamtwertung hinter Tagessieger Terranova auf Rang fünf (+1:15:57 Stunden) zurück.

In der Motorradwertung ist Marc Coma der vierte Gesamtsieg nach 2006, 2009 und 2011 kaum noch zu nehmen. Auf seiner KTM vergrößerte der Spanier mit dem dritten Etappensieg den Vorsprung auf Joan Barreda Bort um mehr als acht auf nun 52:36 Minuten. Der Honda-Pilot war gestürzt und hatte sich dabei das Navigationssystem beschädigt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben