REALS HEIMNIEDERLAGE GEGEN MILAN : Madrid hofft auf Ronaldos Wunderheilung

„Real begeht Harakiri“, titelte die spanische Zeitung „Marca“ nach der 2:3-Heimniederlage gegen den AC Mailand. „As“ führte den unerwarteten Rückschlag auf das Fehlen des teuersten Spielers der Welt zurück. „Man sollte Ronaldo nach Lourdes schicken, damit er seinen lädierten Knöchel in geweihtes Wasser halten kann. Eine Wunderheilung des Portugiesen ist das Einzige, was dieser Real-Elf noch helfen könnte“, schrieb das Blatt über den 94-Millionen-Euro-Einkauf. Nicht mal ein von Dida im Stil eines Schüler-Torwarts geschenktes Tor durch Raúl zum 1:0 brachte Ruhe in Reals Aktionen. Pirlo und der zweifache Torschütze Pato drehten das Spiel. „Ein unvergesslicher Abend“, jubelte der seit Wochen in der Kritik stehende AC-Coach Leonardo. Sein Kollege Manuel Pellegrini („Wir haben nicht schlecht gespielt“) wollte die Heimschlappe gegen den als überaltert verschrienen Gegner schönreden, erntete aber nur Spott. „El Mundo“ schrieb: „Real ist so dekadent, dass es sogar gegen eine Altherren-Elf des AC Mailand verliert. “ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar