Sport : REGELÄNDERUNGEN: WENIGER TECHNIK, MEHR BIO

204860_1_xio-image-47dac8635bd7a.heprodimagesgrafics85120080315sp_formel_1_rennen_2008.jpg

Die wichtigsten Neuerungen sind das Verbot der Traktionskontrolle (die das Durchdrehen der Räder beim Beschleunigen verhindert) und die neue Einheitselektronik für alle Autos. Dadurch ist von den Fahrern wieder mehr Gefühl beim Gasgeben und Bremsen gefragt. Gerade zu Saisonbeginn und bei Regen dürfte die Fehlerquote steigen. Das ist durchaus gewollt und soll zu mehr Überholmanövern führen.

Außerdem müssen die Getriebe jetzt vier Rennen lang halten, andernfalls gibt es eine Strafversetzung um fünf Startplätze. Für Motoren gilt weiterhin die Haltbarkeitsdauer von zwei Rennwochenenden, der erste vorzeitige Motorwechsel des Jahres bleibt allerdings straffrei.

Des Weiteren dürfen keine Ersatzautos mehr eingesetzt werden, und zu guter Letzt schaut man auch noch ein bisschen auf die Umwelt: dem Benzin müssen neuerdings mindestens 5,75 Prozent Biosprit beigemischt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben