Sport : Reina im Krankenhaus

-

Schon auf dem Frankfurter Flughafen wollte Giuseppe Reina seine Ruhe haben. Der Stürmer von Hertha BSC hatte sich nach dem 3:2Sieg in Freiburg während der Fahrt im Mannschaftsbus übergeben und saß danach kreidebleich vor dem Flugschalter. Als die Mannschaft gegen 23 Uhr in Berlin-Tegel landete und Reina noch immer über Magenkrämpfe klagte, entschied Herthas Mannschaftsarzt Ulrich Schleicher, mit dem Spieler ins Klinikum Westend zu fahren. Über Nacht wurde Reina dort beobachtet. „Er hat sich auch nachts übergeben. Es sieht nach einer Gastritis bei ihm aus, also einer Magenschleimhautentzündung“, sagt Schleicher. Diese kann viele Ursachen haben: Stress, hohe körperliche Belastung, falsche Ernährung. Spätestens am Mittwoch soll Reina wieder am Training teilnehmen können. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben