Rennsport : Zeitungsbericht: Schumacher unterschreibt DTM-Vertrag

Ralf Schumachers Wechsel zur DTM ist offenbar perfekt: Nach Informationen der "Bild"-Zeitung ist sich der Ex-Toyota-Pilot mit Mercedes einig. Im Vergleich zum Formel-1-Geschäft muss Schumacher dabei allerdings gehörige finanzielle Einbußen hinnehmen.

Ralf Schumacher
Ralf SchumacherFoto: dpa

StuttgartWie die "Bild"-Zeitung berichtet, unterschreibt Ralf Schumacher am Montag bei Mercedes einen Ein-Jahres-Vertrag mit Option. Der ehemalige Formel-1-Rennfahrer aus Kerpen hatte sich nach zwei Tests sehr positiv über die DeutschenTourenwagen Masters (DTM) geäußert: "Ich habe mich im Mercedes sehr schnell wohlgefühlt. Das passt. Und Häkkinen oder Alesi haben auch Rennen gewonnen. Das ist natürlich auch irgendwann mein Ziel."

Schumacher wäre nach dem zweimaligen Weltmeister Mika Häkkinen (Finnland), dem Franzosen Jean Alesi oder Heinz-Harald Frentzen (Mönchengladbach) ein weiterer prominenter Formel-1-Vertreter, der in einen Tourenwagen umsteigt.

"Kommen, sehen, siegen - das gibt es in der DTM nicht"

Der 32 Jahre alte Rheinländer feierte sechs Grand-Prix-Siege. Finanziell müsste Schumacher in der DTM gewaltige Abstriche machen: Statt der geschätzten 13 Millionen Euro, die er bei Toyota erhalten haben soll, würde er bei Mercedes etwa eine Million verdienen.

Schumacher soll in der am 13. April in Hockenheim beginnenden DTM-Saison mit einem Vorjahres-Modell starten. "Ralf muss wie jeder andere Fahrer mindestens zwei Lehrjahre einplanen. Kommen, sehen, siegen - das gibt es in der DTM nicht", zitiert "Bild" Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar