Rinkes Rauten (III) : Moritz Rinke: Wollt ihr Wörns?!

Jogi Löw analysiert alles ganz ruhig, aber bei einer Niederlage bricht es aus ihm heraus. Hier kommt schon mal seine Wutrede.

Rinke
Moritz Rinke. Der Dramatiker ist Stürmer der Schriftsteller-Nationalmannschaft.Foto: Frank Zauritz/laif

Ein Jogi Löw geht ohne Taktik nicht aus dem Haus. Auch nicht ohne ein paar Grundprinzipien für die Analyse. Für ein 3:0 lautet das Grundprinzip der Analyse: „Die Mannschaft hat diese Drucksituation gebraucht, wir haben sie gewissermaßen geplant.“ Wenn’s 0:0 ausgeht: „Wir sind eine Turniermannschaft und entwickeln uns von Spiel zu Spiel.“ Natürlich gibt es auch ein paar Grundprinzipien für den GAU, für das wööörst-kääss-Szenario, wie es ein Schwabe ausdrücken würde. Stellen wir uns also vor: Jogi Löw im weißen Hemd in der Analyse bei Monica Lierhaus, ARD, Ernst-Happel-Stadion. Natürlich wird der Begriff „mangelnde Ordnung“ fallen, aber hören wir mal genauer hinein in die Analyse: „...die schnelle Raumöffnung, das Umschalten, das Verschieben, die Vertikale, die Passpräzision. Die Österreicher haben hinten sehr kompakt gestanden, wir haben immer gesagt, dass wir unser Spiel spielen, flache Bälle, nicht hohe Bälle, aus dem Spiel heraus, wir müssen uns jetzt alles in Ruhe analysieren, die mangelnde Ordnung, die mangelnde Spieleröffnung, das mangelnde Tempospiel ... “

„Aber die mangelnde Defensive, Herr Löw“, würde Monica Lierhaus sagen, „man hatte nie dass Gefühl, dass Jens Lehmann Ruhe ausstrahlt?“

„Natürlich hat der Jens Ruhe ausgestrahlt!“, Löw spricht da lieber über taktische Dinge, „wir haben es vielleicht eher versäumt, im Tempospiel Akzente zu setzen, in der Spieleröffnung...“

„Aber diese Szene mit Lehmann, kann man da noch vom Flattern des Balles sprechen?“, bohrt Lierhaus weiter, „oder nehmen wir die Aktion von Arne Friedrich ...“

„Friedrich musste ich bringen nach der Kroatien-Analyse! Metze und Merte rennen dauernd gegeneinander, meinen Sie, ich seh das nicht in der Analyse?? Odonkor als Außenverteidiger, ich weiß auch nicht, wie der da plötzlich hingekommen ist, glauben Sie, mir macht das Spaß, Odonkor als Außenverteidiger?! Lehmann Ruhe ausstrahlen!? Natürlich flattert da was! Soll ich Ihnen mal sagen, was hier in Wien los war? Mich haben sie heute Nacht in die Cordoba-Suite gesteckt, die haben mitten in der Nacht Staubsauger eingesetzt mit argentinischen und österreichischen Fahnen dran, jedes Scheiß- Gericht, das du hier isst, heißt CORDOBA-Suppe oder CORDOBA-Platte, diese Frühstückshostessen, diese Biester, wissen Sie, was mir heute morgen eine sagte? Darf ich Ihnen noch CORDOBA nachschenken? Gestern Nacht wollte Lehmann einen Beruhigungstee aufs Zimmer haben, „Ja, freilie, küss die Hand!“, hieß es, fünf Minuten später klingelt Hans Krankl persönlich mit der Teetasse an der Tür!! Der Philipp wollte seine Mutter anrufen, nur „I wer narrisch. 3:2!“ von diesem fiesen Edi Finger in der Leitung. Da wirst du verrückt! 20 Millionen haben wir investiert in die EM: Mallorca, Ascona, Klagenfurt, nur in Wien kannst du investieren, wie du willst, am Ende hauen dir die Ösis CORDOBA um die Ohren! Lumbaseckel, sagt man bei uns in Baden, Lumbaseckel! Philipp hatte Albträume, die Ösis sperrten ihn nachts in den Hotelkeller, weil sie dachten, er ist ein Mädchen! Frings auch! Wie willst du in so einem Land den geordneten Spielaufbau gestalten?!“

„Noch mal zur Defensive ...“

„Monica, du gehst mir mit deiner Defensive langsam auf den Zeiger, dann nimm doch deine Kontaktlinsen, wenn du mit deiner neuen Brille nichts siehst, es lag an der mangelnden Spieleröffnung, die Ösis spielten vorne mit so einem Opa und einem Rotzlöffel, meinst du, das sind unsere Probleme? Nee! Warum kann eigentlich keine Sau bei uns Ecken schießen?! Ich bin Taktiker! Urs, sagte ich vor dem Ösi-Spiel, lass uns noch mal durchgehen, wie wir in der Spieleröffnung agieren, aber wir reden doch nicht über Ecken!? Diese Scheiß-Ecken, da beschäftigst du dich mit Taktik für Fortgeschrittene und die können nicht mal ’ne Ecke!“

„Haben am Ende vielleicht doch die deutschen Tugenden gefehlt?“

„Deutsche Tugenden?! Guck dir doch mal Klose und Lahm an oder Gomez oder Odonkor! Der eine träumt, dass er nachts als Mädchen im Keller eingesperrt wird, der andere trinkt Beruhigungstee, einer hat sich sogar beim Handball verletzt! Das sind ganz andere Deutsche jetzt, Monica! Dann hol dir doch zur ARD-Analyse wieder Typen wie Augenthaler, der drei Schachteln Zigaretten raucht vor dem WM-Finale, oder Brehme, Wörns! Willst du wieder Wörns?! Wollt ihr Wörns?! Wenn ihr Wörns holt, bin ich weg. Nein, nein! Das sind Prozesse, wir müssen das jetzt analysieren, Monica, zwei Jahre Analyse und dann in Südafrika ganz ohne Ecken, ohne Standards! Handball, Monica! Und Spieleröffnung mit Analyse, ohne Cordoba, aber mit Odonkor, mit Leichtathletik! Und Analyse! Ich fahr jetzt ins Ländl, Monica, raus aus Wien, aus dem Keller, aus CORDOBA ...“

Gott sei Dank wird es heute Abend natürlich so weit nicht kommen. 0:0 (Turniermannschaft) oder 3:0 (Geplante Drucksituation). Danach Portugal! (WATERLOO!)

Moritz Rinke ist Schriftsteller und Autor des Tagesspiegels. Er spielt in der Autoren-Nationalmannschaft und schreibt hier vor jedem EM-Spiel der Deutschen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar