Sport : Sätze für die Ewigkeit

Benedikt Voigt

Willkommen, liebe Zuschauer, beim Endkampf der Flash Quotes, einem Wettbewerb, der sich in Athen nicht in der Mitte der Stadien und Hallen abspielt, sondern am Rande. Flash Quotes nennen sich die DIN-A-4-Blätter, die bei den Olympischen Spielen unmittelbar nach jedem Wettkampf von den Helfern verteilt werden und auf denen erste Zitate der Athleten notiert sind. Oft bläst der Meltemi diese Zettel davon, weil sie von den Journalisten nicht beachtet werden. Zu Unrecht, meinen wir und rufen den ersten Endkampf der Flash Quotes aus:

Platz sechs: „Es war ein guter Wettbewerb, und ich fühle mich stark.“ (Mariya Koroteyewa, russische Hürdensprinterin nach dem Vorlauf)

Platz fünf: „Es ist eine andere Atmosphäre, ein anderes Gefühl, es ist unglaublich, und ich bin sehr stolz.“ (Justine Henin-Hardenne, belgische Goldmedaillengewinnerin im Tennis)

Platz vier: „Morgen ist ein neuer Tag. Wir müssen einfach rausgehen und es machen.“ (Pierre-Luc Lafortest, kanadischer Baseballspieler)

Bronze: „Die Tatsache, dass wir zweimal gegen Australien verloren haben, bedeutet, dass sie besser sind als wir.“ (Norihiro Nakamura, japanischer Baseballspieler)

Silber: „Das ist das, was uns der Trainer gesagt hat.“ (Shawn Crawford, US- Sprinter, auf die Frage, warum er im Ziel gejubelt habe.)

Gold: „Ja, das ist das, was uns der Trainer gesagt hat.“ (Justin Gatlin, US-Sprinter, auf dieselbe Frage)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben