Schalke 04 : Slomka verlängert Vertrag

Der FC Schalke 04 soll seinem Trainer Mirko Slomka einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag angeboten haben. Daneben ist der Wechsel des türkischen Nationalspielers Hamit Altintop von Schalke zu Bayern München unter Dach und Fach.

Gelsenkirchen/Hamburg - Manager Andreas Müller und Finanz-Vorstand Josef Schnusenberg werden dem 39 Jahre alten Slomka ein neues Angebot unterbreiten, berichtete die "Bild"-Zeitung. Nach Angaben des Blatts soll dabei Slomkas Grundgehalt deutlich angehoben werden. Der Anfang 2006 zum Chefcoach des Fußball-Bundesligisten beförderte Slomka hat Schalke in dieser Saison auf Tabellenplatz eins geführt. Sein Vertrag läuft im Sommer aus.

Hamit Altintops Wechsel zum FC Bayern perfekt

"Ich nehme das Angebot der Bayern für drei Jahre an. Für mich soll München das Sprungbrett zum nächsten Schritt meiner Karriere sein", sagte der 24 Jahre alte Fußball-Profi in einem Interview mit der "Sport Bild". Der gebürtige Gelsenkirchener war 2003 von der SG Wattenscheid 09 zu den "Knappen" gewechselt und bestritt bisher 102 Bundesliga-Partien. Er kann den Revierclub ablösefrei verlassen.

Damit beendete Altintop die Spekulationen um seinen künftigen Verein. Der türkische Nationalspieler hatte dem FC Schalke schon im Anschluss an das Länderspiel in Georgien vor einer Woche mitgeteilt, den zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Den Ausschlag für seinen Vereinswechsel zum Rekordmeister habe der Verlust seines Stammplatzes beim Tabellenführer gegeben. "Ich war nicht mehr gesetzt, obwohl ich immer meine Leistung gebracht habe. In meiner ersten Saison habe ich immerhin 30 Einsätze gehabt, dabei nur drei Einwechslungen. Das sah zuletzt anders aus", klagte Altintop.

Altintop will Führungsspieler in München werden

Dem großen Konkurrenzkampf bei seinem neuen Club, der nach dem Karriereende von Sebastian Deisler und dem bevorstehenden Weggang von Hasan Salihamidzic nach Spielern für die rechte Seite Ausschau hält, sieht Altintop optimistisch entgegen: "Ob Tempo, Schuss- oder Zweikampfstärke - ich weiß, dass ich alles für absolutes internationales Topniveau mitbringe. Ich will mich beim FC Bayern zum Führungsspieler entwickeln."

Ungeachtet seiner Entscheidung gegen Schalke bleibe es sein vorrangiges Ziel, in den kommenden Monaten zur ersten Meisterschaft für den Revierclub seit 49 Jahren beizutragen: "Ich will mit der Schale nach München gehen. Es ist nicht schlecht fürs Selbstvertrauen, wenn du sagen kannst: Dieses Jahr bin ich mal Meister - und nicht ihr." Die Gefahr, angesichts des 4. Tabellenrangs des FC Bayern in der kommenden Saison auf Spiele in der Champions League verzichten zu müssen, habe ihn in seiner Entscheidung nicht beeinflusst: "Dann ist es eben so. Aber bei Bayern weißt du, dass das nur eine Momentaufnahme ist. Im nächsten Jahr ist das wieder anders. Auf Dauer ist Bayern immer erfolgreich." (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben