Sport : Schlünz nicht mehr ungeschlagen

Der FC Schalke 04 hat in der Fußball-Bundesliga Hansa Rostocks Interimstrainer Juri Schlünz die erste Niederlage seiner Karriere verpasst und zugleich auf das angekündigte Ende der Ära von Huub Stevens mit einer Trotzreaktion geantwortet (siehe auch Seite 24). Mit dem 3:1 (2:0)-Erfolg in Rostock wahrte Steevens Elf mit nun 29 Punkten zu Beginn der Winterpause den Anschluss an die oberen Tabellenränge. Hansa Rostock musste dagegen nach zuletzt zwei Erfolgen unter Schlünz einen Rückschlag hinnehmen. Die Treffer vor 16 434 Zuschauern im Ostseestadion erzielten Marc Wilmots (17. und 75. Minute) sowie Ebbe Sand (26.) für Schalke, der Anschlusstreffer gelang Kai Oswald (70.).

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Bundesliga-Tippspiel: Das interaktive Fußball-Toto von meinberlin.de Nach schwachem Auftakt nutzte Schalke die erste Chance zur Führung. Nach einem tollen Pass von Sven Vermant, der die Viererkette von Rostock düpierte, lief Wilmots alleine auf Torhüter Mathias Schober zu und hatte keine Mühe einzuschießen. "Ich hoffe, meine Spieler werden die richtige Antwort geben", hatte Stevens noch kurz vor dem Anpfiff gefordert.

Rostock zeigte sich jedoch unbeeindruckt und übernahm die Initiative: Die schwache Chancenverwertung sollte sich jedoch rächen. So spitzelte Sand eine Ecke von Vermant ins Rostocker Tor und bewies damit Kaltschnäuzigkeit.

Nach der Pause erzielte Oswald das 1:2. Er profitierte von einer missglückten Faustabwehr von Reck. Dann aber schlief die Rostocker Abwehr erneut bei einer Standardsituation und sorgte so für die Entscheidung: Nach einem verlängerten Schalker Eckball drückte Wilmots den Ball mit dem Kopf über die Torlinie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben