Sport : Schneller als Hertha

Hamburger SV entlässt Kurt Jara und holt Klaus Toppmöller

-

Hamburg (Tsp). Eigentlich läuft beim Hamburger SV in dieser Saison vieles wie bei Hertha BSC. Beide Teams starteten in die Saison mit großen Hoffnungen. Die Champions League bildete das Ziel, doch beide Klubs enttäuschten neun Spieltage lang. Obwohl der Hamburger SV sogar noch drei Punkte besser steht, hat er Hertha BSC inzwischen eines voraus: einen Trainerwechsel.

Gestern entließ der Hamburger SV seinen Trainer Kurt Jara und verpflichtete Klaus Toppmöller als Nachfolger. Dieser war auch bei Hertha BSC im Gespräch gewesen. Heute wird Toppmöller in Hamburg offiziell vorgestellt. Er war seit seiner Entlassung bei Bayer Leverkusen am 16. Februar 2003 arbeitslos. Er hatte Leverkusen in der Saison 2001/2002 zur Vizemeisterschaft sowie in die Endspiele des DFBPokals und der Champions League geführt, in der anschließenden Saison geriet sein Team jedoch in den Abstiegskampf. Nun soll er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2006 erhalten. Bereits im Bundesligaspiel am Samstag wird Toppmöller auf der Bank des Hamburger SV sitzen.

„Ich habe immer gesagt: Ich übernehme nur einen neuen Verein, bei dessen Namen es in meinem Kopf klick macht“, sagte Toppmöller der „Bild“-Zeitung. Beim HSV sei diese der Fall gewesen. „Tolles Stadion, tolle Fans, tolle Stadt – da lässt sich etwas bewegen.“ Bei Anfragen des FC Fulham und aus Griechenland habe er dagegen ebenso schnell abgesagt wie bei Borussia Mönchengladbach. „Und Hertha BSC stand nebenbei nie auf meiner Liste, auch wenn das immer behauptet wurde.“

Erst Anfang der Saison war der Vertrag mit Kurt Jara bis 2005 verlängert worden. Nach dem Gewinn des Ligapokals begannen die Hamburger Fans bereits vom ersten Meistertitel seit 1983 zu träumen. Selbst nach dem 0:4 am Sonntag in Kaiserslautern hatten sich die Verantwortlichen noch demonstrativ hinter Jara gestellt. Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer hatte gesagt: „Am Samstag wird er auf jeden Fall noch auf der Bank sitzen.“ Nun aber ist klar: Die Ersatzbank des Hamburger SV wird es nicht sein, auf der er sitzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben