Schnellschach-WM in Berlin : Magnus Carlsen zur Halbzeit vorn

Magnus Carlsen hat sich zur Halbzeit der Weltmeisterschaft im Schnellschach an die Spitze gesetzt. Nach 8 von 15 Runden führte der 24-jährige Norweger am Sonntag in Berlin mit Jan Nepomniachtschi aus Russland das Feld an.

Magnus Carlsen bei der WM im Schnell- und Blitzschach.
Magnus Carlsen bei der WM im Schnell- und Blitzschach.Foto: dpa

Der Titelverteidiger Magnus Carlsen und Nepomniachtschi hatten 6,5 Punkte auf dem Konto. Hinter den Spitzenreitern folgen sechs Großmeister mit je 6,0 Punkten, darunter Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik (Russland).

Den besten Start hatte am ersten WM-Tag Sergej Karjakin (Russland) mit 4,5 Punkten aus fünf Partien hingelegt. Der 25 Jahre alte Großmeister reiste als Weltcupsieger aus Baku an. Carlsen gab am Samstag zwei Remis gegen nominell schwächere Spieler ab und teilte auch in Runde sechs am Sonntag den Punkt. Danach konnte er sich aber mit zwei Siegen nach vorn kämpfen.

Der Zuschauerandrang am Wochenende war enorm. An zwei Tagen fanden sich mehr als 1000 Schachfans in den Bolle-Festsälen in Berlin-Moabit ein. Sie nutzten die seltene Gelegenheit, Weltmeister Carlsen und viele andere Supergroßmeister hautnah zu erleben. Die Entscheidung über den Schnellschach-Weltmeister fällt am Montag. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar