Sport : Schulter statt Schlüsselbein

Bei der Ringer-EM steht Alexander Leipold im Halbfinale

-

Riga (dpa). Weltmeisterin Brigitte Wagner (Hallbergmoos) steht im Finale der 48kg-Klasse bei den Europameisterschaften der Freistilringer in Riga. Am Samstag bezwang die 20-Jährige im Halbfinale die Französin Angelique Berthent-Hidalgo 5:0 und traf im Kampf um Gold auf die Russin Lilia Kaskarakowa (Das Finale war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht beendet).

Den Einzug ins Finale verpassten dagegen Christina Oertli (Hallbergmoos) und André Backhaus (Markneukirchen). Oertli unterlag in der Kategorie bis 55 Kilo der Russin Natalia Golts mit 1:2 nach Verlängerung, Backhaus musste sich dem Armenier Mamed Agajew mit 3:4 beugen. „Mein ganzer Kampf wurde verpfiffen, jede Aktion am Boden unterbrochen. So hatte ich keine Chance. Bei regulärem Verlauf besiege ich ihn“, schimpfte Backhaus über den russischen Kampfrichter, der immer wieder Aktionen des Sachsen nach Zuruf des russischen Trainers des Armeniers abpfiff.

Weitere fünf deutsche Ringer haben am Sonntag die Chance auf Medaillen. Alexander Leipold (Schifferstadt) schaffte durch seinen zweiten Schultersieg in der Klasse bis 74 kg gegen den Mazedonier Mihamir Osmanov den Sprung ins Halbfinale. Zuvor hatte der 33-Jährige einen Schultersieg über den Spanier Carlos Dominguez gefeiert und sich trotz einer erst vor kurzem überstandenen Schlüsselbeinverletzung in glänzender Form gezeigt. „Zwei Kämpfe, zwei Schultersiege. Es geht Schritt für Schritt voran“, sagte er. Im Halbfinale steht auch Anita Schätzle (Mühlenbach/72 kg), die Heidi Matt (Finnland) wegen technischer Überlegenheit bezwang. Kampflos zog Annika Oertli (Hallbergmoos/67 kg) in die Vorschlussrunde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben