Schumacher-Prozess : Ärzte als Zeugen geladen

Zwei ehemalige Ärzte vom Team Gerolsteiner sollen diese Woche vor dem Landgericht Stuttgart im Betrugsprozess gegen Radprofi Stefan Schumacher aussagen.

Am Dienstag ist Ernst Jakob, Leiter der Sportklinik Hellersen, als Zeuge geladen. Am Mittwoch soll dann Mark Schmidt aussagen.

Jakob hatte einen ersten Termin vor Gericht verstreichen lassen, da er im Urlaub war. Große Hoffnung auf eine ergiebige Aussage haben aber weder das Gericht noch die Verteidiger von Stefan Schumacher. Sowohl Richter Martin Friedrich als auch Schumacher-Anwalt Michael Lehner gehen davon aus, dass das Aussageverweigerungsrecht des mehrfachen Olympiaarztes Jakob viele Antworten verhindern wird.

In dem Prozess geht es seit elf Verhandlungstagen um die Frage, ob Schumacher seinen ehemaligen Teamchef Hans-Michael Holczer um Gehalt betrogen hat. Er hatte bei der Tour de France 2008 auf Nachfrage Doping geleugnet, war aber später positiv getestet und gesperrt worden. Schumacher sagt, Holczer habe von Doping im Team gewusst, es geduldet, und könne daher nicht betrogen worden sein. Holczer hat diese Unterstellung wiederholt energisch bestritten. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar