Sport : Schwarze Nullen, schwarze Löcher

Claus Vetter

Geschicktes Krisenmanagement zählt nicht zu den Stärken der Berlin Capitals. Seitdem bekannt ist, dass den Klub aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mal wieder finanzielle Probleme drücken, ist die Vereinsführung abgetaucht. Die Angestellten der Geschäftsstelle mussten sich schriftlich verpflichten, zu "betriebsinternen Angelegenheiten" keine Stellung zu nehmen.

Auskunftsberechtigt ist bei den Capitals neben Gesellschafter Egon Banghard nur noch Reinhard Hofmann. Der Geschäftsführer kehrt allerdings erst am Montag aus dem Urlaub zurück. Manager Olle Öst versprach den Spielern gestern, die Dezember-Gehälter würden in der kommenden Woche überwiesen. Fällig sind sie zum heutigen Spiel in Köln. Einige Profis haben schon ihren Abschied angekündigt für den Fall, dass nicht pünktlich bezahlt wird. Gerüchte machen die Runde. Der "Bild-Zeitung" teilte Banghard mit, dass den Capitals "ab Februar neue Sponsoren zur Verfügung stehen". Dann, wird gemunkelt, wolle sich Banghard vom Klub trennen. Angeblich will eine Versicherungsgesellschaft die Capitals kaufen.

Zu Saisonbeginn hatte Banghard noch angekündigt, am Ende der Spielzeit würden die Capitals "mit einer schwarzen Null" auf ihrem Konto dastehen. Bislang stellt sich die Angelegenheit bei den Berlinern noch eher wie ein schwarzes Loch dar. Geld für die ausstehenden Gehälter war am Donnerstag offensichtlich nicht auf dem Konto des Klubs. Betroffen ist auch die Nachwuchsabteilung. In diesem Monat muss die Capitals GmbH den Young Capitals laut Kooperationsvertrag rund 15 000 Euro überweisen. Trainer Michael Bahr hatte schon angekündigt, nicht mehr zum Training zu erscheinen. Bahr hat seit November kein Gehalt gesehen. Gestern erschien der Trainer dennoch in der Deutschlandhalle. "Ich muss erst mal sehen, wie der Stand der Dinge ist, dann schauen wir mal", sagte Bahr. Warten auf die frohe Kunde ist bei den Capitals längst zur Routine geworden.

Eisbären empfangen Krefeld

Heute kommt mit den Krefeld Pinguinen die Überraschungsmannschaft der Saison zum EHC Eisbären ins Sportforum (19.30 Uhr). Stürmer Jeff Tomlinson hat seine Innenbanddehnung auskuriert und ist ebenso wieder dabei wie Keith Aldridge. Der Verteidiger hatte zuletzt zwei Spiele aus familiären Gründen verpasst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben