Sport : SCHWEIZ – PORTUGAL

Gruppe A, St. Jakob-Park Basel 20.45 Uhr, live im ZDF-Infokanal

Ob die Schweizer den Portugiesen jetzt ihren Mannschaftsbus überlassen? Wäre nicht nur ökonomisch, sondern auch logisch. Schließlich steht in großspurigen Buchstaben „Endstation Wien“ drauf. Gemeint ist das EM-Finale, das die Schweiz nach ihren Niederlagen gegen Tschechien und die Türkei ja im Gegensatz zu den Portugiesen nicht mehr erreichen kann. An der Leistung habe das nicht gelegen, sagte Trainer Jakob Kuhn und hofft deshalb im bedeutungslosen Duell gegen Portugal wenigstens auf ein finales Achtungszeichen: „Der erste EM-Sieg ist unser großes Ziel.“ Nun, es gab schon leichtere Aufgaben für die Gastgeber, denen mit Marco Streller und Alexander Frei ihre wichtigsten Stürmer fehlen. So ein Stürmerproblem ist Portugal fremd – sie können es sich als Gruppensieger sogar leisten, Cristiano Ronaldo oder andere Leistungsträger zu schonen. Ausruhen werden sich die Portugiesen wohl trotzdem nicht, denn sie haben sich viel mehr als das Überstehen der Gruppenphase vorgenommen. „Ich habe schon viele gute Teams betreut, aber das ist im Moment das beste“, sagt ihr Trainer Luiz Felipe Scolari. Der Mann machte Brasilien zum Weltmeister!

Schiedsrichter: Konrad Plautz (Österreich).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben