Sport : Schwimm-EM stand vor dem Abbruch

-

Budapest - Die Schwimm-Europameisterschaften in Budapest standen am Dienstagabend offenbar kurz vor dem endgültigen Abbruch. Durch den wolkenbruchartigen Niederschlag stand das Wasser im technischen Zentrum sieben Zentimeter hoch. „Wenn es noch ein paar Zentimeter weiter gestiegen wäre, dann wäre die gesamte Technik zusammengebrochen“, sagte am Dienstag ein Vertreter des ungarischen Schwimmverbands. Aber auch so war der Schaden groß. Zum ersten Mal ist ein Wettkampftag bei internationalen Groß-Meisterschaften abgebrochen worden. Das Finale über 200 Meter Rücken der Frauen und die Halbfinals der Männer über 200 Meter Freistil konnten erst gestern ausgetragen werden. Ursprünglich sollten die Rennen am Dienstagabend stattfinden. „Ich plädiere dafür, dass solche Meisterschaften in Hallen ausgetragen werden“, sagte Bundestrainer Manfred Thiesmann. „Es ist ja auch gefährlich. Jeder Bademeister sperrt einen Pool, wenn ein solches Gewitter aufzieht, aber wir schwimmen da noch Rennen.“ Der Europäische Schwimmverband will sich heute auf einer Sitzung mit dem Thema Witterungsbedingungen und Alternativen beschäftigen. „Eine Verlängerung der EM ist auf jeden Fall ausgeschlossen“, sagte Thiesmann. fmb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben