Segeln : Erstmals Preisgeld bei Kieler Woche

Erstmals in der Geschichte der Kieler Woche kassieren die erstplatzierten Segler Geldprämien.

Bei der größten Segelregatta der Welt gib es in diesem Jahr in acht olympischen und zwei paralympischen Klassen 3000 Euro für jeden Sieger sowie 2000 und 1000 Euro für den Zweit- und Drittplatzierten. Die 60 000 Euro bringt das Land Schleswig-Holstein auf. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Auslobung des 'Preisgeldes des Landes Schleswig-Holstein' schon für die Kieler Woche 2015 ein Ausrufezeichen in der Segelwelt setzen können“, sagte Ministerpräsident Torsten Albig.

Schleswig-Holstein möchte mit dem Preisgeld den Segelstandort Kiel als Partner Hamburgs bei dessen Bewerbung für die Olympischen Spiele 2024 unterstützen. Die Prämien werden bei der Kieler Woche bis zur Olympia-Entscheidung des IOC im Sommer 2017 gezahlt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben