Segeln : New Zealand vor Einzug ins Cup-Finale

Neuseeland hat dem Luna-Rosa-Team im vierten Aufeinandertreffen beim America's Cup erneut keine Chance gelassen.

New Zealand Team
Deutlicher Vorsprung: Das Team New ZealandFoto: dpa

Valencia - Der zweimalige America's Cup-Sieger Team New Zealand ist nur noch einen Punkt vom Einzug in das Cup-Finale vor Valencia entfernt. Der vierte Sieg in Serie gegen die erneut chancenlose italienische Luna Rosa Challenge gelang den Neuseeländern mit deklassierendem Abstand. Die Ziellinie erreichten Skipper Dean Barker und sein Team 52 Sekunden vor den Italienern. Damit könnte das Finale der Herausfordererserie bereits am Mittwoch zu Ende gehen.

Im America's Cup-Hafen in Valencia macht sich unter der Mehrheit der europäischen Fans Ernüchterung breit. Nach dem 5:0-Halbfinal-Triumphzug der Italiener hatten sich die Anhänger im dritten Cup-Anlauf der Luna Rossa Challenge mehr versprochen. "Wir müssen einfach besser segeln", forderte Stratege Ben Durham die eigene Mannschaft auf. Doch auch der im Halbfinale hochgejubelte Skipper James Spithill scheint entzaubert. Im vierten Duell gegen die favorisierten und erfahreneren Neuseeländer konnte er in der Startphase wieder keine Vorentscheidung erzwingen.

Das 32. Match um den America's Cup beginnt am 23. Juni vor der spanischen Küste. Titelverteidiger Alinghi aus der Schweiz mit Sportdirektor Jochen Schümann ist gesetzt und wartet auf den Sieger des Herausforderer-Finals.

0 Kommentare

Neuester Kommentar