Sport : Sieg im Elfmeterschießen Wie Sportler und Funktionäre

NAME

Boris Becker (Dreimaliger Wimbledonsieger): „Deutschland gewinnt mit 2:1, weil das Team sich als Einheit gefunden hat und gut funktioniert. Kahn ist der einzige Superstar in der Mannschaft.“

Franz Beckenbauer (Organisations-Chef WM 2006): „Unser Weg ins Finale war vielleicht nicht der schwierigste, aber wir haben in sechs Spielen fünf Siege geholt. Das spricht für unser Kollektiv. Unsere Chancen sind gut, uns ist alles zuzutrauen.“

Michael Schumacher (Formel-1-Weltmeister): „Ich hoffe, dass Deutschland das Endspiel gewinnt. Ich drücke der Mannschaft auf jeden Fall fest die Daumen.“

Martin Schmitt (Skisprung-Olympiasieger): „Beim Tippen habe ich bisher immer falsch gelegen. Darum tippe ich jetzt auf Brasilien, in der Hoffnung, dass Deutschland Weltmeister wird.“

Jan Ullrich (Tour-de-France-Sieger 1997): „Deutschland hat wieder mal bewiesen, eine Turniermannschaft zu sein. Deshalb glaube ich, dass es auch im Finale gegen Brasilien eine Chance hat.“

Astrid Kumbernuß (Kugelstoß-Olympiasiegerin): „Die deutsche Mannschaft hat sich bisher gut geschlagen, aber Brasilien ist stärker und gewinnt 2:0.“

Nicolas Kiefer (Tennisprofi): „Wir gewinnen zum vierten Mal hintereinander 1:0, da bin ich ganz sicher. Klose oder Bierhoff werden das entscheidende Tor schießen.“

Manfred von Richthofen (DSB-Präsident): „Teamchef Rudi Völler hat ein kleines Motivationswunder vollbracht. Dieser Mannschaft, die zuvor keiner als Mitfavorit auf der Rechnung hatte, ist jetzt alles zuzutrauen.“

Dariusz Michalczewski (Box-Weltmeister): „Es wird sehr knapp werden, aber Deutschland gewinnt im Elfmeterschießen.“

Sven Ottke (Box-Weltmeister): „Die deutsche Mannschaft hat sehr gut mit dem Kopf gespielt und sich so den Erfolg auch verdient. Im Finale ist für mich ein knapper Sieg für die Völler-Truppe drin.“

Jochen Behle (Skilanglauf-Bundestrainer): „Ich tippe auf einen 2:1-Sieg für Brasilien. Die Brasilianer sind uns spielerisch einfach überlegen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar