Sport : Sieg mit Nebenwirkung

Kaiserslautern – Freiburg 3:0

-

Kaiserslautern – Es war ein Nachmittag, auf den die Anhänger des 1. FC Kaiserslautern mit gemischten Gefühlen zurückblicken werden. Zwar gewann der FCK das wichtige Spiel gegen Freiburg 3:0 (1:0), verlor jedoch seinen Torwart Tim Wiese, der sich wahrscheinlich eine Knieverletzung zugezogen hat. Während die Pfälzer durch den Sieg ihren Abstand auf die Abstiegsränge konstant hielten, wird die Lage für Freiburg nach der sechsten Niederlage in Folge immer bedrohlicher. „Unser Ziel waren sechs Punkte aus den letzten drei Spielen der Hinrunde“, sagte FCKTrainer Kurt Jara. „Mit dem Sieg wäre jetzt ein Anfang gemacht.“ Vor 30 000 Zuschauern waren die Gastgeber zu Beginn überlegen, nutzten jedoch ihre Chancen nicht. Später kam Freiburg besser ins Spiel, erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Kaiserslautern wieder besser – kurz vor der Pause traf Ioannis Amanatidis. In der 63. Minute musste Wiese verletzt ausgewechselt werden. Die Pfälzer erholten sich allerdings von diesem Schock, Amanatidis gelang mit seinem zweiten Tor die Vorentscheidung. Kurz vor Schluss traf noch Ferydoon Zandi. „Das Ergebnis ist brutal“, sagte Freiburgs Torwart Richard Golz. „So schlecht haben wir gar nicht gespielt.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben