Singapur : 14 Festnahmen wegen Spielmanipulation

Den Behörden in Singapur ist nach Angaben von Interpol ein Schlag gegen die internationale Wettmafia gelungen.

Wegen des Verdachts der Zugehörigkeit zu einer kriminellen Bande, die in globale Spielmanipulationen verwickelt sein soll, wurden am Dienstag zwölf Männer und zwei Frauen nach einer landesweiten Razzia festgenommen. Es sei ein „wichtiger Schritt im harten Vorgehen gegen das internationale Manipulations-Syndikat“, lobte Interpols
Generalsekretär Ronald K. Noble in einer Mitteilung am Mittwoch. Unter den Verhafteten soll auch der mutmaßliche Anführer der Bande gewesen sein.

Die Ermittler in Singapur waren von Interpol unterstützt worden. Fünf der Verdächtigen sollen vorbehaltlich weiterer Untersuchungen weiter festgehalten werden, die übrigen Neun auf Kaution freigelassen werden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben