Skicross : Komissarowa braucht dauerhaft Gehhilfen

Die schwer am Rücken verletzte russische Skicrosserin Maria Komissarowa soll sich ihren Ärzten zufolge langfristig nur noch mit Gehhilfen bewegen können.

Für eine völlige Genesung sei der Wirbelkanal der 23-Jährigen wohl zu schwer verletzt, teilte am Mittwoch der Ski-Freestyle-Verband in Moskau mit. Die Sportlerin müsse noch mindestens zehn Wochen im Reha-Zentrum des Münchner Klinikums Rechts der Isar behandelt werden. Komissarowa hatte sich bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi bei einem Sturz einen Brustwirbel gebrochen. Nach einer Operation, bei der ihr ein Implantat eingesetzt wurde, war sie nach München gebracht worden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar