Sport : „Soll ich den Pfosten durchtreten?“

Fredi Bobic über Herthas Schwäche im Abschluss

-

Herr Bobic, drittes Spiel, wieder kein Tor.

Es geht nicht um mich, sondern darum, dass wir unsere Möglichkeiten nutzen. Wir hatten gegen Freiburg sieben oder acht hundertprozentige.

Sie hatten kurz vor Schluss die beste Chance.

Sie haben Recht. Da muss ich ein Tor machen. Da musste sogar Freiburgs Torwart Richard Golz lachen, der war ja schon geschlagen. Aber erzwingen kann ich nichts. Soll ich den Pfosten durchtreten?

Erklären Sie uns die Abschlussschwäche?

Das Schlimme ist, dass die Null bei uns steht. Nur leider nicht hinten, sondern vorn, da sehe ich als Stürmer schlecht aus. Es läuft bei uns in der Vorwärtsbewegung nicht gut. Ich habe mich in der Vorbereitung auf Marcelinho eingestellt. Der fehlt.

Die Fragen stellte André Görke.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben