Sport : Spätes Glück

In letzter Minute schafft Kaiserslautern ein 2:2 gegen Leverkusen

-

Kaiserslautern In letzter Minute hat der 1. FC Kaiserslautern beim 2:2 (1:1) gegen Bayer Leverkusen seine vierte Heimniederlage vermieden. Dennoch sind die Pfälzer nach dem achten sieglosen Spiel in Serie in der Fußball-Bundesliga auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Der in der 87. Minute eingewechselte Berkant Göktan sorgte am Samstag in der 90. Minute für den nicht mehr erwarteten Ausgleich, der Leverkusens Coach Michael Skibbe seinen ersten Sieg vermasselte. Die Leverkusener haben seit fünf Spielen nicht mehr gewonnen.

Die mit den besseren Einzelspielern besetzten Gäste spielten insgesamt den technisch ansehnlicheren Fußball. Die beste Torchance vor der Pause hatte Woronin (15.), dessen Kopfball Lauterns Torhüter Thomas Ernst große Mühe bereitete. Bei den Pfälzern hatte der neben Boubacar Sanogo in die Spitze gerückte Torjäger Halil Altintop zwei Gelegenheiten zur Führung, bevor Kapitän Marco Engelhardt vor 27 468 Zuschauern Kaiserslautern in Führung brachte. Doch die Gäste drehten das Spiel: Erst wurde ein Schuss von Tranquillo Barnetta (39.) durch den 18-jährigen Fabian Schönheim so abgefälscht, dass er sich über Kaiserslauterns Torhüter Thomas Ernst unhaltbar ins Tor senkte. In der zweiten Halbzeit nutzte Andrej Woronin (71.) ein Kopfballvorlage von Dimitar Berbatow zum 2:1.

„Meine Mannschaft ist tief enttäuscht über den späten Ausgleich. Wir haben in der zweiten Halbzeit prima Fußball gespielt und viele Torchancen herausgearbeitet“, sagte Michael Skibbe. Der trotz des glücklichen Punktgewinns immer mehr unter Druck geratende FCK-Coach Michael Henke war auch nicht zufrieden. „Wir sind natürlich sehr glücklich über den späten Ausgleich. Aber die Mannschaft ist noch nicht so gefestigt, wie ich mir das vorstelle“, sagte Henke.

Nach dem Wechsel dominierten die Leverkusener – die Folge waren innerhalb von 60 Sekunden zwei von Ernst zunichte gemachte Chancen durch Berbatow und Athirson. Danach rutschte Berbatow an einer Hereingabe des eingewechselten Jacek Krzynowek vorbei. Lautern hatte nur noch eine Kopfball-Chance von Sanogo, bis schließlich Göktan kam und traf. Sein Schuss wurde von Roque Junior ähnlich abgefälscht wie zuvor auf der Gegenseite der von Barnetta. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar