Sport : Spätes Glück

Bielefeld schafft im Abstiegskampf noch das wichtige 3:2 in Wolfsburg

-

Wolfsburg - Arminia Bielefeld hat im Kampf um den Verbleib Bundesliga neue Hoffnung geschöpft. Durch ein 3:2 (1:1) beim VfL Wolfsburg gelang den Ostwestfalen der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Heiko Westermann, Christian Eigler und der eingewechselte Artur Wichniarek erzielten vor 20 941 Zuschauern in der Volkswagen-Arena die Tore für die trotz des Erfolges schwächste Rückrundenmannschaft. „Ob die Punkte unterm Strich verdient oder nicht verdient sind, ist mir gleich. Es waren drei wichtige Punkte“, sagte Bielefelds Trainer Ernst Middendorp nach der wechselvollen Partie.

Marcelinho und Isaac Boakye trafen für die Hausherren, die weiterhin nicht aller Abstiegssorgen ledig sind. „Wir hatten es in der Hand, uns heute zu befreien. So aber sind wir weiter unten dabei“, sagte VfL-Trainer Klaus Augenthaler enttäuscht nach der ersten Bundesliga- Heimniederlage in diesem Jahr.

Schon nach acht Minuten köpfte der freistehende Westermann zur Bielefelder Führung ein. Nach einer Viertelstunde glich Marcelinho aus, und nachdem zu Beginn der zweiten Hälfte der ehemalige Bielefelder Boakye das 2:1 erzielt hatte, sah er nach einem Heimsieg für Wolfsburg aus. Doch das Spiel blieb spannend, und Eigler traf zum Ausgleich. Fünf Minuten vor dem Ende gelang Wichniarek per Kopf dann noch der umjubelte Siegtreffer für die Gäste. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar