Sport : Sparen mit Oenning

Der 45-Jährige coacht den HSV auch nächste Saison

Foto: AFP

Hamburg - „Ich gehe von einer raschen Entscheidung aus“, hat Michael Oenning noch am Wochenende gesagt – nun ist sie offenbar da. Der 45-Jährige wird auch in der kommenden Saison den Hamburger SV trainieren. Das berichteten am Montagabend mehrere Hamburger Medien. Eine offizielle Bestätigung durch den HSV gab es zunächst nicht. Nach übereinstimmenden Informationen hat sich der künftige HSV-Sportdirektor Frank Arnesen am Montag bei einem Besuch in Hamburg mit dem bisherigen Interimscoach grundsätzlich geeinigt; über Inhalte und Laufzeit des neuen Vertrages wurde allerdings noch nicht gesprochen. Oenning war nach Armin Vehs Entlassung am 13. März von dessen Ko- zum vorübergehenden Cheftrainer befördert worden.

Angesichts namhafter Konkurrenz wie Morten Olsen oder Stale Solbakken anfangs nur als Außenseiter gehandelt, sammelte Oenning seither fleißig Pluspunkte: Er ließ den HSV offensiver agieren, stabilisierte zugleich die Defensive und ist auch bei den HSV-Profis beliebt. Ein weiterer Punkt, der für den ehemaligen Trainer des 1. FC Nürnberg spricht: Oenning trägt den künftig erforderlichen Sparkurs beim wirtschaftlich angeschlagenen HSV mit und will verstärkt auf eigene Talente setzen. HAMBURGER SV]Dies deckt sich mit der Vorgabe von Arnesen (derzeit noch beim FC Chelsea), der sich mit Oenning schon einige Male ausgetauscht hatte und nun sein Einverständnis gab. dpa

HAMBURGER SV]

0 Kommentare

Neuester Kommentar